Lady Louise Windsor: Die Queen-Enkelin muss eine wichtige Entscheidung treffen

·Lesedauer: 2 Min.

Die Enkeltochter von Queen Elizabeth, Lady Louise Windsor, wird am 8. November 2021 volljährig. Eigentlich ein freudiges Ereignis, doch sie muss eine wichtige Entscheidung treffen.

Lady Louise Windsor
Lady Louise Windsor
© Max Mumby/Indigo

Lady Louise Windsor, 17, steht in wenigen Monaten ein großer Tag bevor. Denn am 8. November 2021 feiert die Tochter von Prinz Edward, 57, und Gräfin Sophie von Wessex, 56, ihren 18. Geburtstag. Doch der Start ins Erwachsenenleben hält auch direkt eine schwierige und verantwortungsvolle Entscheidung für die Enkelin von Queen Elizabeth, 95, bereit.

Lady Louise Windsor muss eine wichtige Entscheidung treffen

Wenn Lady Louise im November volljährig wird, ist sie nach den royalen Statuten berechtigt, den Titel "Prinzessin" zu tragen. Doch wird sie diesen auch offiziell annehmen – wie es ihre Cousinen Prinzessin Beatrice, 33, und Prinzessin Eugenie, 31, bereits von Kindesbeinen an tun? Ihre Eltern hatten sich in der Vergangenheit dazu entschieden, ihren Kindern dieses Privileg nicht zu gestatten.

Edward und Sophie wollten, dass ihr royaler Nachwuchs selbst diese Entscheidung trifft. Die Erklärung lieferte die Gräfin von Wessex im Interview mit der britischen "The Sunday Times" im Juni 2020: "Wir versuchen, sie mit dem Wissen zu erziehen, dass sie für ihren Lebensunterhalt arbeiten müssen. Daher haben wir die Entscheidung getroffen, dass sie keine HRH-Titel tragen. Sie können mit 18 selbst entscheiden, ob sie sie verwenden möchten oder nicht." Dennoch sei es "sehr unwahrscheinlich, dass sie sich dafür entscheiden werden," versicherte Sophie. Aber ist dem auch so? Britische Medien wie "Hello" sind sich unsicher.

Royaler Terminkalender 2021

Wird Lady Louise den Prinzessinnen-Titel annehmen?

Lady Louise Windsor ist fleißig. An der renommierten St. Mary's School Ascot in der britischen Grafschaft Berkshire belegt sie die Hauptfächer Englisch, Geschichte, Politik und Drama. Ihre Mutter Sophie beschreibt Louise gegenüber der "The Sunday Times" als "hart arbeitend". "[Sie] wird ihr Abitur machen. Ich hoffe, sie geht auf die Universität. Ich würde sie nicht dazu zwingen, aber wenn sie es möchte. Sie ist ziemlich klug", erklärt die Gräfin. Hinweise darauf, dass Louise den HRH-Titel nicht annehmen könnte. Doch es gibt noch weitere Anhaltspunkte.

Büffeln, gute Noten und keine Ablenkung? In einem späteren Interview mit der britischen BBC erzählte Sophie, dass Lady Louise noch nicht einmal einen Social-Media-Account besitze. Instagram, Tik Tok, Snapchat und Co. würde sie ihr nicht verbieten, aber es interessiere Louise schlichtweg einfach nicht, gibt ihre Mutter zu verstehen. Das klingt für eine Teenagerin nach einem ziemlich vorbildlichen und strebsamen Verhalten – und nach der Ablehnung eines royalen Titels.

So wie es aussieht, wird Louise wohl dem Wunsch ihrer Eltern nachkommen und nach ihrer Bildungslaufbahn selbst für ihren Lebensunterhalt – als ein arbeitendes Mitglied der königlichen Familie – aufkommen. Damit wird es immer unwahrscheinlicher, dass sie sich nach dem 18. November 2021 Prinzessin nennen wird.

Verwendete Quelle: hellomagazine.com, thetimes.co.uk, bbc.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.