Lady Gaga: Verständnis für Familie Gucci

·Lesedauer: 1 Min.
Lady Gaga in 'House of Gucci' credit:Bang Showbiz
Lady Gaga in 'House of Gucci' credit:Bang Showbiz

Lady Gaga räumt ein, dass ihr neuer Film ‚House of Gucci’ belastend für die echte Familie Gucci sein muss.

Die Popsängerin spielt in dem neuen Krimidrama von Ridley Scott die Rolle der italienischen Prominenten Patrizia Reggiani, die 1998 für schuldig befunden wurde, einen Auftragskiller angeheuert zu haben, um ihren Ex-Mann Maurizio Gucci (Adam Driver) zu töten. Im Interview mit dem US-Sender NPR äußert sich die Musikerin nun dazu, dass die Nachfahren des 1990 verstorbenen Modeunternehmers Aldo Gucci (Al Pacino) wenig begeistert von der Handlung des Films sind.

„Es muss extrem schmerzhaft anzuschauen zu sein. Eine wahre Lebensgeschichte, die durch unsere und Ridley Scotts Version, die wir für die Wahrheit halten, gezeigt wird“, erklärt die 35-Jährige. „Ich sende meine Liebe an die Familie. Und ich habe mein Bestes gegeben, damit sich diese Performance um etwas wichtigeres als sogar die Geschichte selbst dreht, die eine Geschichte über Frauen und Überleben ist.“

In einem Statement hatte sich die Familie Gucci über die „unkorrekten“ Angaben in dem Streifen ausgelassen. „Obwohl der Film behauptet, die ‚wahre Geschichte‘ der Familie zu erzählen, ist die Handlung alles andere als korrekt. Aldo Gucci – der 30 Jahre lang Präsident der Firma war – und andere Mitglieder der Gucci-Familie, die Protagonisten gut dokumentierter Events waren, werden als Hooligans dargestellt, die sich der Welt um ihnen ignorant und unsensibel benehmen“, klagte die Familie.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.