Lückenkemper Opfer von Fake-Account

Lückenkemper Opfer von Fake-Account
Lückenkemper Opfer von Fake-Account

Social-Media-Ärger zur Unzeit!

Während der Leichtathletik-WM im US-amerikanischen Eugene hat Sprint-Star Gina Lückenkemper mit einem Fake-Profil auf Instagram zu kämpfen.

Ein fremder Nutzer versucht unter dem Namen der Deutschen Meisterin über 100 Meter Reichweite zu gewinnen.

In ihrer Instagram-Story schreibt die echte Lückenkemper: „Liebe Leute, bitte meldet diesen Account. Hier gibt sich jemand für mich aus. Ich habe nur diesen einen verifizierten Account.“

Aus im Halbfinale der Leichtathletik WM - Lückenkemper hadert

Lückenkemper, die seit drei Jahren in Florida trainiert, ist sehr aktiv auf Social Media, um ihre Fans an ihrem Leben teilhaben zu lassen.

Auch im Vorfeld der WM ermöglichte die 25-Jährige tiefe Einblicke aus dem Trainingslager in Santa Barbara.

Bei den Titelkämpfen in Eugene läuft es für die Sprinterin bisher noch nicht wie gewünscht. Im Halbfinale über 100 Meter war nach einer Zeit von 11,08 Sekunden Schluss:

„Diese Zeit (11,08 Sekunden, Anm. d. Red.) war nicht das, was ich mir für hier vorgenommen hatte. Ich wollte definitiv mehr“. Ihr persönlicher Rekord über die Sprintstrecke liegt bei 10,95 Sekunden. (Alle Infos zur Leichtathletik-WM)

Die nächste Chance auf eine gute Platzierung hat Lückenkemper mit der 4x 100 Meter-Staffel: „Ich glaube, dass die Staffel cool wird. Da wollen wir was Ordentliches aufs Parkett zaubern“, erklärte die 25-Jährige mutig.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.