Brechen Löw gleich zwei Mittelfeld-Säulen weg?

·Lesedauer: 2 Min.
Brechen Löw gleich zwei Mittelfeld-Säulen weg?
Brechen Löw gleich zwei Mittelfeld-Säulen weg?

Muss Joachim Löw gegen Frankreich auf zwei Stars verzichten?

17 Tage vor dem EM-Auftakt gegen Frankreich hat der Bundestrainer Baustellen abzuarbeiten. "Wir haben Schwierigkeiten", gab Löw am Freitag zu.

Vor allem im Mittelfeld muss er zittern, insbesondere um Toni Kroos und Leon Goretzka! Immerhin gibt es bei Ilkay Gündogan Entwarnung. (Die DFB-Pressekonferenz mit Joachim Löw und Manuel Neuer im Ticker zum Nachlesen)

Sorgen-Star Kroos

Vor rund zwei Wochen ist der 31 Jahre alte Real-Star an Corona erkrankt. Seitdem ist er in Madrid in häuslicher Isolation. Kroos hatte leichte Symptome. Löw verriet zudem, dass ein weiterer Corona-Test am Donnerstag positiv ausfiel. (Löw hart: Sonderschichten für Süle)

EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Er darf erst nach Seefeld anreisen, wenn er negativ ist. Dann soll er langsam ans Mannschaftstraining herangeführt werden.

"Das ist eine Infektion, die ernst zu nehmen ist, auch wenn man wenig Beschwerden hat", mahnt DFB-Arzt Tim Meyer: "Man muss generell vorsichtig sein." Wann Kroos vollständig einsatzfähig ist? Derzeit noch völlig unklar! (SERVICE: Der Spielplan der deutschen Nationalmannschaft)

Sorgen-Star Goretzka

Der Bayern-Star hat sich am 8. Mai einen Muskelfaserrisses im linken Oberschenkel zugezogen. Der 26 Jahre Mittelfeldspieler wird nach SPORT1-Informationen am kommenden Montag eine finale MRT-Untersuchung machen und danach zum DFB-Tross stoßen.

"Leon macht daheim individuelles Training und wird am Dienstag eintreffen. Dann muss man sehen. Er braucht sicherlich noch einige Einheiten, bis er ins Teamtraining einsteigen kann."

Goretzka Ziel bleibt der EM-Auftakt gegen Frankreich. Er ist zuversichtlich, bis dahin rechtzeitig fit zu werden.

Einen Ausfall des Duos kann sich Löw jedenfalls nicht leisten: Zusammen kommen sie auf 131 Länderspiele und gut 20 Titel.

"Ich habe die Hoffnung, dass sie rechtzeitig ins Training einsteigen können, um gegen Frankreich zu spielen", sagt Löw noch am Freitag: "Kroos ist angeschlagen, Goretzka verletzt, Gündogan ist vielleicht verletzt. Es wird immer Ausfälle geben."

Entwarnung bei Gündogan

Immerhin beim 30 jahre alten Mittelfeldmotor von ManCity entschärfte sich die Situation noch am Samstagabend.

Gündogan traf mit Manchester City im Champions-League-Finale auf den FC Chelsea (0:1), stand dort zur Freude des DFB in der Startformation von ManCity-Trainer Pep Guardiola und spielte 90 Minuten durch - ohne sichtliche Probleme. Am Freitag musste er das Abschlusstraining noch nach einem Schlag auf den rechten Oberschenkel unter Schmerzen abbrechen.

Sollte einer der Mittelfeld-Stars doch noch ausfallen oder nicht rechtzeitig fit werden, steht BVB-Profi Mahmoud Dahoud auf Abruf bereit. Derzeit urlaubt er in Dubai und hält sich dort privat fit. (BERICHT: Dahoud wartet noch auf Löw-Anruf)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.