Löwen verschenken Sieg vor Top-Kulisse

Sascha Mölders kam mit dem TSV 1860 München in Nürnberg nicht über ein Remis hinaus

Aufstiegs-Topfavorit TSV 1860 München hat in der Regionalliga Bayern einen Einstand nach Maß in die zweite Saisonhälfte leichtfertig verspielt. 

Im Topduell bei Verfolger 1. FC Nürnberg II lag der ehemalige Zweitligist bereits nach einer halben Stunde mit 2:0 in Front, musste sich aber letztlich beim 2:2 dennoch mit einem Punkt begnügen.

Bei weiter sieben Zählern Vorsprung auf die Franken wahrte der TSV dennoch die komfortable Position im Kampf um den Platz für die Aufstiegs-Playoffs.

Die Führung der Gäste durch Simon Seferings (4.) und Sascha Mölders (27.) glichen Nürnbergs Erik Engelhardt (42.) und Alexander Fuchs (74.) aus.

Vor 17.689 Zuschauern im Max-Morlock-Stadion sah Münchens Felix Weber in der 69. Minute Gelb-Rot, nachdem er nach einer Verletzungsunterbrechung das Spielfeld ohne Erlaubnis des Schiedsrichters wieder betreten hatte.

Regionalliga-Rekord knapp verpasst

Aufgrund des hohen Zuschauerandrangs der Gästefans hatte die Begegnung mit 15 Minuten Verspätung begonnen. Rund 12.000 1860-Anhänger reisten mit ihrer Mannschaft nach Nürnberg. Nie begleiteten mehr Fans in der Regionalliga ihren Verein zu einem Auswärtsspiel.

Der bisherige Zuschauerrekord in der Regionalliga liegt bei 21.219 Besuchern bei der Partie zwischen der Zweitvertretung des FC Augsburg und 1860. Am 15. Oktober 2017 hatten rund 7000 1860-Fans ihr Team in Augsburg unterstützt.