Löw: "Schäfer bleibt unvergessen"

SID
Löw: "Schäfer bleibt unvergessen"

Bundestrainer Joachim Löw hat bestürzt auf den Tod des 1954er-Weltmeisters Hans Schäfer am Dienstag reagiert. "Die Nachricht, dass Hans Schäfer gestorben ist, macht uns alle hier bei der Nationalmannschaft sehr traurig. Als einer der Helden von Bern bleibt er unvergessen", sagte der Weltmeister-Coach, der sich mit der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zurzeit in Berlin vor dem Länderspiel am Freitag in London befindet.
DFB-Präsident Reinhard Grindel betonte: "Der deutsche Fußball verliert mit Hans Schäfer einen herausragenden Spieler und eine starke, immer bodenständig gebliebene Persönlichkeit. Der Name Hans Schäfer bleibt für immer eng mit dem Wunder von Bern verbunden, er wird uns immer in Erinnerung bleiben."
Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff meinte: "Ohne die Weltmeister von 1954 hätte der Fußball in Deutschland nie diese rasante Entwicklung genommen, das war so was wie die Geburtsstunde der riesigen Fußballbegeisterung. Menschen wie Hans Schäfer bleiben nicht nur wegen des gewonnenen WM-Titels in Erinnerung, sondern vor allem auch aufgrund ihres Auftretens und Wirkens außerhalb des Platzes. Sie stehen für Bodenständigkeit, Bescheidenheit, Demut, Fair Play und Teamgeist."