Lärmschutz-Farce: Neue Hoffnung für Freiburg

Sportinformationsdienst

Der SC Freiburg darf in der Diskussion um die Nutzung seines neuen Stadions auf einen abgeänderten Beschluss zu seinen Gunsten hoffen.

Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden-Württemberg gab am Mittwoch bekannt, "neu über Abendspiele und Spiele am Sonntag zwischen 13.00 Uhr und 15.00 Uhr" zu entscheiden. Damit hatte das Regierungspräsidium  Freiburg mit seiner "Anhörungsrüge" Erfolg. Wann neu entschieden wird, ist noch offen.


Im Oktober des vergangenen Jahres hatte der VGH geurteilt, dass die neue Arena am Flugplatz aus Gründen des Lärmschutzes während üblicher Anstoßzeiten nicht für Fußballspiele genutzt werden darf.


In der Bundesliga wären demnach Spiele am Freitag- und Samstagabend sowie am Sonntagmittag um 13.30 Uhr betroffen. Das Regierungspräsidium hatte daraufhin erklärt, dass nach der Einschätzung der Behörde der Beschluss auf der Berücksichtigung veralteter Lärmschutzwerte beruhe.

Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE 

Das neue Stadion für knapp 35.000 Zuschauer, für das Baukosten in Höhe von 76 Millionen Euro veranschlagt sind, soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.