Kylie Jenner: Ein Stalker sprang über ihren Zaun

·Lesedauer: 1 Min.
Kylie Jenner: Ein Stalker sprang über ihren Zaun

Derartige Schocks kann Kylie Jenner (24) im Moment wirklich nicht gebrauchen: Vergangene Woche ist es einem Stalker anscheinend gelungen, ihrer Security zu entwischen und auf das Gelände der schwangeren Unternehmerin zu gelangen. Jetzt will die Influencerin sich den Mann per Gerichtsbeschluss vom Hals halten.

Feuerwerkskörper zur Ablenkung

Kylie hat bei einem Gericht in Los Angeles eine einstweilige Verfügung beantragt, die es dem unerwünschten Eindringling untersagen würde, sich ihr zu nähern. Der Beklagte hatte wohl zunächst die Security der Reality-Queen direkt angesprochen und um ein Gespräch mit ihr gebeten. Einer Aufforderung, das Gelände zu verlassen, soll der Mann zunächst nachgekommen sein, nur um kurz darauf zurückzukehren und vor dem Haus Feuerwerkskörper abzufeuern. Das Ablenkungsmanöver erlaubte es ihm dann, über den Zaun direkt aufs Grundstück zu springen. Die Polizei war schnell zur Stelle, wie 'TMZ' vermeldete.

Kylie Jenner hat doppelt Ärger

Ins Haus soll der Stalker nicht gelangt sein, doch er hätte ohnehin das Nachsehen gehabt, denn seine Angebetete war zum Tatzeitpunkt nicht zuhause. Dennoch ist Kylies Angst verständlich, denn es handelt sich bereits um den zweiten Zwischenfall dieser Art in diesem Jahr. Im April hatte ein Gericht ihr eine Schutzanordnung zugesprochen, nachdem ein Mann nackt im Pool ihrer Schwester Kendall (25) geschwommen war. Die Verfügung erstreckte sich neben Kendall und Kylie auch auf ihre Mutter Kris Jenner (65). Kein Wunder also, dass Kylie Jenner, die zurzeit ihr zweites Kind erwartet, lieber auf Nummer Sicher geht.

Bild: Sara De Boer/startraksphoto.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.