Kylian Mbappe: Lieber der erste Mbappe als der nächste Henry

Obwohl Kylian Mbappe der Vergleich mit Thierry Henry ehrt, möchte der PSG-Neuzugang lieber mit seinem eigenen Namen in die Geschichte eingehen.

Paris Saint-Germains Golden-Boy-Preisträger Kylian Mbappe fühlt sich zwar geschmeichelt von den anhaltenden Vergleichen mit Thierry Henry, dem Rekordtorjäger der französischen Nationalmannschaft, sieht sich selbst davon aber unbeeindruckt und will seinen eigenen Namen verbreiten.

"Es ist eine Ehre für mich", erklärte der 18-Jährige Tuttosport , angesprochen auf den Vergleich mit Henry, der wie Mbappe zwar in der Nähe von Paris geboren wurde, aber wie Henry bei der AS Monaco auf sich aufmerksam machte. Doch der Stürmer gab weiter an: "Es hat keinen Einfluss auf mich."

Der Senkrechtstarter gab sich ambitioniert und will sich auch auf Dauer einen Namen machen. "Ich will, dass man mich kennt und mich nicht für die Kopie von jemand anderem hält", meinte Mbappe und fügte an: "Ich weiß, dass man eine Menge von mir erwartet, aber ich bin nicht der Spieler, der jedem Spiel seinen Stempel aufdrückt."

Auf den Lorbeeren des Golden-Boy-Titels möchte sich Mbappe ebenfalls nicht ausruhen. "Ich muss sehr hart arbeiten, denn Alter wird niemals eine Ausrede sein", so der Franzose.