Kyle Walker: Darum war Tottenham-Abgang der "richtige Schritt“

Im Sommer wechselte Kyle Walker von Tottenham zu Manchester City. Für Ex-Trainer Pochettino hatte der Wechsel einen faden Beigeschmack.

Vor wenigen Wochen wechselte Kyle Walker nach sechs Jahren bei Tottenham Hotspur für 51 Millionen Euro zum Liga-Rivalen Manchester City. Warum er in Zukunft für Pep Guardiola in der Premier League spielen will und den Wechsel "für den richtigen Schritt“ hält, erklärte er gegenüber Reportern.

"Zu Manchester City zu wechseln war der richtige Schritt. Ich werde mit dem Trainer arbeiten und von seinen Erfahrungen lernen, die er zuvor bei anderen Spielern gesammelt hat,“ so der 27-Jährige. 

Bei den Spurs kämpfte Walker mit Kieran Trippier um den Platz als rechter Verteidiger. "Ich habe darüber nachgedacht, was ich in Zukunft mit meiner Karriere machen will. Tripps war ein großartiger Konkurrent für mich, aber ich wollte etwas Neues ausprobieren. Für Tripps hingegen ist es gut, regelmäßig Fußball zu spielen und für mich auch und hoffentlich ebenso für England.“

Mit dem englischen Nationalteam will Walker 2018 zur Weltmeisterschaft nach Russland fliegen. Im Qualifikationsspiel gegen Malta stand der 27-Jährige in der Startelf. "England ist so wichtig wie immer. Man spielt gerne für sein Land. Ich kenne niemanden, der aufwächst, und nicht für sein Land spielen möchte,“ bekräftigt Walker seinen Wunsch, bei der WM 2018 dabei zu sein.