Kyle Walker über seinen Wechsel zu Manchester City: Zeit bei Tottenham war "enttäuschend"

Walker hat seinen Wechsel zu City erklärt. Der Rechtsverteidiger sprach vor dem Finale im Carabao Cup über seine Titelambitionen mit den Skyblues.

Der englische Nationalspieler Kyle Walker hat seinen Transfer von Tottenham Hotspur zu Manchester City im vergangenen Sommer erklärt und dabei klargestellt, er sei aus sportlichen Gründen gewechselt.

"Ich hasse es zu verlieren. Und so lange bei Tottenham zu spielen, ohne irgendetwas zu gewinnen, war enttäuschend", sagte Walker, der von 2009 (mit Zwischenstationen bei Sheffield United, den Queens Park Rangers und Aston Villa) bis zum Sommer 2017 bei den Spurs unter Vertrag stand.

Walker über Pep: "So eine Chance bekommst du nicht häufig"

Walker betonte bei Sky Sports zwar auch, dass Tottenham noch immer sein Herzensverein sei, er jedoch Titel gewinnen wolle.

 

Zudem habe ihn Trainer Pep Guardiola von einem Wechsel überzeugt: "So eine Chance bekommst du nicht häufig."

Den ersten Titel seiner Karriere will Walker am Sonntag holen, wenn City im Finale des Ligapokals auf den FC Arsenal trifft. Gerade gegen den großen Spurs-Rivalen aus London wäre das "ein fantastisches Gefühl", sagte Walker.