Kurzzeit-Parken: Was halten Sie von der Einführung der Brötchentaste in Rodenkirchen?

Fünf Rodenkirchener Bürger sagen, wie sie über Umrüstung der Automaten denken.

Unter dem Maternusplatz und Sommershof kann man mindestens 15 Minuten kostenfrei parken. Das ist zu wenig bekannt. Ich wäre dankbar, wenn man auch an den Straßen das Auto kurz abstellen könnte, wenn man zum Beispiel bei der Reinigung etwas abholt.

Reinhild Schwarte

Beim Brötchenholen am Samstag und Sonntag in Rodenkirchen bin ich immer wieder erstaunt, wie viele Autos im Halteverbot und ungeordnet an der Maternusstraße vor den Bäckereien stehen. Der Bus hat manchmal sogar Schwierigkeiten, daran vorbei zufahren.

Wolfgang Rogalli

Mit der Brötchentaste habe ich mich eigentlich noch nicht beschäftigt, aber ich lebe eigentlich schon danach. Das heißt, ich springe schon mal aus dem Auto, wenn ich am Höninger Weg oder am Gottesweg etwas besorgen will.

Anne Kreutz

15 Minuten kostenfrei parken wäre gut in Rodenkirchen, der Einzelhandel würde davon sicher profitieren. Und man sollte die Geschäftsleute unterstützen, wo man nur kann. Wie es in anderen Stadtteilen aussieht, kann ich nicht sagen.

Horst Schneider

In Bayenthal stehen die Autos öfter mal mit Warnblinker in der zweiten Reihe. Das ist völlig unorganisiert, und das könnte sich mit einer Brötchentaste bessern. Trotzdem finde ich, dass eine solche Taste zumindest in Bayenthal nicht ganz so wichtig ist.

Claire Hahn...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta