Kurzbahn-EM: Schwingenschlögl und Mixed-Staffel verpassen Medaillenränge

SID
Kurzbahn-EM: Schwingenschlögl und Mixed-Staffel verpassen Medaillenränge

Die deutschen Schwimmer sind am vorletzten Tag der Kurzbahn-EM in Kopenhagen leer ausgegangen. US-Student Fabian Schwingenschlögl schlug im Finale über 100 m Brust nach 56,95 Sekunden als Fünfter an. Dem 26-Jährigen aus Neckarsulm, der an der University of Missouri studiert und trainiert, fehlten knapp sieben Zehntel zu Bronze. Gold holte sich mit Europarekord (55,94) der britische Olympiasieger Adam Peaty.
Die gemischte Freistilstaffel musste sich ebenfalls mit Platz fünf zufrieden geben. Das Quartett mit Damian Wierling (Essen), Marius Kusch (München), Jessica Steiger (Gladbeck) und Aliena Schmidtke (Magdeburg) schwamm in 1:31,26 Minuten deutlich am Podest vorbei. Den Titel gewannen in Weltrekordzeit von 1:28,39 Minuten die Niederlande. 
Mit persönlicher Bestzeit von 56,76 Sekunden war Schmidtke zuvor als Fünfte in den Endlauf über 100 m Schmetterling am Sonntag eingezogen. Die Magdeburgerin hatte über 50 m und mit der gemischten Lagenstaffel jeweils als Vierte nur um wenige Hundertstel Edelmetall verpasst. Zuvor war Wierling im Halbfinale über 100 m Freistil in 47,44 Sekunden als 14. deutlich gescheitert.