Kurzbahn-EM: Köhler als Vorlaufschnellste ins 400-m-Finale

Kurzbahn-EM: Köhler als Vorlaufschnellste ins 400-m-Finale

800-m-Europameisterin Sarah Köhler hat bei der Kurzbahn-EM in Kopenhagen auch ihre Titelambitionen über 400 m Freistil unterstrichen. Die 23-Jährige aus Frankfurt/Main zog drei Tage nach ihrem Triumph über die doppelte Distanz als Vorlaufschnellste in 4:04,31 Minuten ins Finale am Sonntagabend ein.
Medaillenhoffnungen weckte am letzten Wettkampftag auch die 4x50-m-Lagenstaffel der Männer. Das deutsche Quartett mit Christian Diener (Potsdam), Fabian Schwingenschlögl (Neckarsulm), Marius Kusch (München) und Damian Wierling (Essen) qualifizierte sich mit der drittbesten Zeit (1:33,44) für den Endlauf. Auch Jessica Steiger (Gladbeck) schwamm als Siebte über 200 m Brust ins Finale (2:22,94).
Das Halbfinale über 50 m Rücken erreichten Diener als Sechster (23,53 Sekunden) und Marek Ulrich (Halle/Saale) auf Rang 15. Bereits im Vorlauf scheiterten dagegen Lagen-Europameister Philip Heintz (Heidelberg) als Zwölfter über 200 m Schmetterling (1:54,44) und Celine Rieder (Neckarsulm) als 18. über 400 m Freistil (4:12,38). Disqualifiziert wurde die Lagenstaffel der Frauen, weil Schlussschwimmerin Aliena Schmidtke (Magdeburg) zu früh gestartet war.