Kurzbahn-EM: Köhler gewinnt Silber mit Rekord über 400 m Freistil

Kurzbahn-EM: Köhler gewinnt Silber mit Rekord über 400 m Freistil

Drei Tage nach ihrem Triumph über 800 m hat Sarah Köhler bei den Kurzbahn-Europameisterschaften in Kopenhagen eine weitere Medaille gewonnen. Die 23-Jährige aus Frankfurt/Main schwamm im Finale über 400 m Freistil in deutscher Rekordzeit von 3:59,12 Minuten zu Silber. Gold ging an die Ungarin Boglarka Kapas. Es war das insgesamt siebte Edelmetall für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV).
Die Lagenstaffel der Männer verpasste zum Abschluss über 4x50 m eine achte Medaille knapp. Das Quartett mit Christian Diener (Potsdam), Fabian Schwingenschlögl (Neckarsulm), Marius Kusch (München) und Damian Wierling (Essen) landete in 1:32,38 Minuten auf dem fünften Rang. Zu Bronze fehlten 32 Hundertstelsekunden, den letzten Titel holte sich Russland in Weltrekordzeit (1:30,44). 
Zuvor waren für Jessica Steiger (Gladbeck) und Aliena Schmidtke (Magdeburg) trotz persönlicher Bestzeiten die Medaillen außer Reichweite gewesen. Steiger blieb über 200 m Brust in 2:20,84 Minuten zwei Sekunden unter ihrer alten Bestmarke und wurde Fünfte. Schmidtke musste sich in 57,17 Sekunden über 100 m Schmetterling mit Rang acht begnügen. Christian Diener (Potsdam) kam über 50 m Rücken in 23,48 Sekunden ebenfalls nicht über den achten Platz hinaus.