Kursplus von 56 % in 2021 – dieser Gesundheitskonzern hat noch weiteres Potenzial

·Lesedauer: 3 Min.
Siemens Healthineers, Medizintechnik, Krankenhaus
Siemens Healthineers, Medizintechnik, Krankenhaus

Die Aktien des Medizintechnik-Unternehmens Siemens Healthineers (WKN: SHL100) haben sich im Jahr 2021 extrem gut entwickelt. Mit einem Kursplus von 56 % zählten sie im abgelaufenen Jahr zu den drei Top-Werten im DAX. In den ersten Tagen dieses Jahres ist der Kurs jedoch um 9 % gefallen (Stand: 10.01.22). Angesichts einer starken operativen Entwicklung sehe ich Potenzial für weitere Kursanstiege.

Medizintechnik made in Germany

Siemens Healthineers existiert erst seit der Abspaltung von Siemens im Frühjahr 2018 als eigenständiges Unternehmen. Die Geschichte des Unternehmens reicht jedoch weit zurück. Bereits 1895 entwickelte Siemens das erste medizinische Röntgengerät der Welt. 1967 folgte das erste Ultraschallsystem, das es erlaubte, Bewegungen in Echtzeit zu beobachten. 1990 entwickelte das Unternehmen seinen ersten Spiral-Computertomografen.

Heute werden diverse medizinische Geräte entwickelt und weltweit vertrieben. Siemens Healthineers verfügt über mehr als 14.000 Patente und besetzt in vielen Bereichen eine dominante Marktposition. Durch die im April 2021 abgeschlossene 16,4 Mrd. US-Dollar schwere Übernahme von Varian ist Siemens Healthineers auch im Bereich Krebsbehandlung, insbesondere der Strahlentherapie, stark vertreten. 54 % der Umsätze entstammen aus wiederkehrenden Geschäften wie Wartungen und dem Verkauf von Verbrauchsmaterialien.

Kontinuierliches Wachstum

Die Umsätze und Gewinne steigen seit vielen Jahren. Nur im Jahr 2020 gab es coronabedingt einen leichten Rückgang. Im Ende September abgeschlossenen Geschäftsjahr 2021 wurde ein neues Rekordergebnis erzielt. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 24 % auf 18 Mrd. Euro. Das Ergebnis je Aktie wurde um 11 % gesteigert. Alle Geschäftsbereiche wuchsen, wobei das Segment Diagnostics mit einem Umsatzwachstum von 42 % herausstach. Hier profitierte das Unternehmen von der hohen Nachfrage nach Corona-Antigen-Schnelltests.

Der Blick nach vorne

Das Management des Unternehmens geht davon aus, dass sich dieses Wachstum in den nächsten Jahren fortsetzen wird. Für die nächsten drei Jahre wird ein jährliches Umsatzwachstum von 6 bis 8 % erwartet. Der bereinigte Gewinn je Aktie soll pro Jahr um 12 bis 15 % steigen. Das Unternehmen sieht sich insbesondere in den Bereichen personalisierte Diagnose, Präzisionstherapie sowie Daten- und KI-gestützte Anwendungen stark für die Zukunft aufgestellt.

Bewertung und mein Fazit

Der CEO von Siemens Healthineers ist seit 2015 im Amt und seit 1995 bei Siemens. Die bisher unter seiner Leitung gesetzten Ziele wurden erreicht. Ich bin daher zuversichtlich, dass das Unternehmen seine mittelfristigen Ziele erreichen kann. Meiner Meinung nach macht der Konzern die Welt mit seinen Produkten zur Erkennung und Behandlung von diversen Krankheiten besser. Das gefällt mir. Zudem sagen mir die Technologieführerschaft in vielen Bereichen sowie der hohe Anteil wiederkehrender Umsätze zu. Mit einem KGV von 39 scheint die Aktie hoch bewertet. Doch sollte das Unternehmen seine Ziele erreichen, betrüge das KGV bezogen auf den Gewinn im Geschäftsjahr 2025 nur noch ca. 26. Ich erwarte nicht, dass sich die Kursexplosion aus 2021 fortsetzen wird, sehe aber Potenzial für eine langfristig überdurchschnittliche Kursentwicklung in einer Welt, in der medizinische Geräte immer wichtiger werden.

Der Artikel Kursplus von 56 % in 2021 – dieser Gesundheitskonzern hat noch weiteres Potenzial ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von Siemens Healthineers. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.