Die kurioseste Warren Buffett-Wette – und was sie für dich bedeuten kann

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Warren Buffett ist eigentlich in der Welt von Aktien und Börse bekannt für langfristige Geldanlagen und dementsprechend für relativ sichere, beziehungsweise chancenreiche Börsen-?Wetten”. Nachdem mein Foolisher Kollege Marlon allerdings vor kurzem bereits über eine interessante Buffett Börsenwette berichtet hat, dachte ich mir, es könnte ganz interessant sein, da noch einen oben drauf zu setzen.

Lass uns also im Folgenden schauen, wo die Value-Legende noch glücksspieltechnisch unterwegs ist, und was wir uns als Investoren möglicherweise davon abschauen sollten.

Buffett bietet eine Million für Basketballergebnisse

Inhaltlich geht es bei dieser Wette um Basketball. Buffett bietet nämlich demjenigen seiner Mitarbeiter, der es schafft, alle Wettkämpfe im sogenannten College-Basketball-Wettbewerb Sweet 16 richtig vorherzusagen, eine Million US-Dollar. Jedes Jahr, ein Leben lang. Na, wenn das kein Anreiz ist.

Zusätzlich lobt er noch einen gewissen Trostpreis aus. So gibt es immerhin 100.000 US-Dollar für denjenigen, der am Weitesten in der Voraussage kommt. Im letzten Jahr haben sich diesen Preis wohl zwei Mitarbeiter geteilt. Einer von denen, wird überliefert, soll ein wandelndes Basketball-Lexikon gewesen sein, der andere wusste wohl eher wenig über den Sport.

Aber nun zur spannenden Frage: Was können wir davon mitnehmen?

Drei Dinge, die du daraus mitnehmen solltest

Wenn du mich fragst, können wir als gewöhnliche Investoren drei wichtige Dinge davon lernen:

  • Nur wer spielt, kann gewinnen: Die erste, und vielleicht wichtigste Lektion ist in meinen Augen, dass nur ein Mitspieler auch gewinnen kann. Das gilt sowohl für die Buffett’sche Wette, als auch für die Aktienmärkte generell. Wie sollst du auch langfristig Vermögen an den Börsen aufbauen, wenn du an der Seitenlinie verweilst?
  • Wahrscheinlichkeiten sind wichtig: Als zweites ist das Ganze eine wichtige Lektion in puncto Wahrscheinlichkeiten. Basketballspiele und Börsen sind keine exakten Raketenwissenschaften, weshalb sich Investoren stets mit Wahrscheinlichkeiten auseinandersetzen müssen. Gute, verlässliche Fundamentaldaten können dafür sorgen, dass man die Wahrscheinlichkeiten möglichst genau beziffern kann und sich hierdurch einen Vorteil verschafft.
  • Realistische Ziele setzen: Auch wenn in der Wette natürlich die eine Million jährlich das Nonplusultra ist, so ist gewinnen doch über alle Maßen unwahrscheinlich. Einen kompletten Turnierverlauf vorherzusehen, mit all den Überraschungen und Unvorhersehbarkeiten ist dann vielleicht ein doch zu hoch gestecktes Ziel. Anders verhält es sich jedoch mit dem Trostpreis. Dieser wird definitiv an den Erfolgreichsten ausgelobt. Dieses Preis-Prinzip können wir auch am Aktienmarkt ausmachen. Viele wollen hier nur das nächste Amazon (WKN: 906866) finden und innerhalb von wenigen Jahren schnellstens reich werden. Das könnte allerdings schwer werden, und wenn du mit diesem Ziel und Filter unterwegs bist, dürften dir viele, viele gute Gelegenheiten entgehen, mithilfe derer du langfristig und kontinuierlich auf realistischerem Wege ein Vermögen aufbauen könntest.

Ob diese Lehren auch Buffetts Intention waren?

Diese Frage kann ich dir natürlich nicht beantworten, da ich nicht wirklich weiß, aus welchen Beweggründen Buffett diese Wette ins Leben gerufen hat. Dennoch können wir unabhängig von der genauen Intention viele wichtige Lektionen über das Investieren lernen, die uns auf unserem persönlichen Erfolgsweg helfen dürften.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon.

Motley Fool Deutschland 2017