Kurioser Flitzer! Taube crasht Snooker-WM

·Lesedauer: 1 Min.
Kurioser Flitzer! Taube crasht Snooker-WM
Kurioser Flitzer! Taube crasht Snooker-WM

Das hat es so wohl auch noch nie gegeben!

Im Jahr 1927 wurde in Birmingham die erste Snooker-Weltmeisterschaft der Geschichte ausgetragen. Seitdem hat die Veranstaltung schon viele kuriose Momente erlebt. Bei der aktuellen Auflage in Sheffield kam es am Freitag jedoch wohl zu einem absoluten Novum.

Bei der ersten Session der Zweitrundenpartie zwischen Mark Selby (England) und Yan Bingtao (China) flatterte auf einmal eine Taube durch das altehrwürdige Crucible Theatre und machte es sich vor dem Chinesen auf dem Boden bequem.

Der reagierte überrascht, worauf die Taube weiterflog und auf der Seitenbande des Tisches landete. Dort marschierte sie Richtung Kopfbande, hatte die Rechnung allerdings ohne den Schiedsrichter gemacht. Der verscheuchte sie noch vor der Mitteltasche.

Selby, der gerade von einer Toilettenpause zurückkam, staunte auch nicht schlecht, als ihm die Taube entgegenflog, um schlussendlich über Umwege den Saal wieder zu verlassen.

Selby und Bingtao setzten danach ihr Match fort. Nach der ersten Session steht es zwischen den beiden 4:4-Unentschieden.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.