Kuriose Rettungs-Aktion: Junge in Stofftier-Greifautomaten gefangen

(Bild: titusvillefire/Facebook)

Wie ist er da nur hineingekommen? Ein Junge in Florida wollte ein Kuscheltier aus einem Greifautomaten so sehr, dass er in das Gerät kletterte. Nur leider fand er keinen Weg mehr hinaus – die Feuerwehr musste anrücken und den Knaben befreien.

Da haben die Eltern wohl nicht aufgepasst: In einem Restaurant in der US-Kleinstadt Titusville entdeckte der kleine Mason einen Greifautomaten. Darin befand sich ein Stofftier, dass er offenbar unbedingt haben wollte – und sich so seinen Weg in den Glaskasten bahnte.

Angelangt am Ziel, bemerkte der Sechsjährige aber, dass er leider nicht so leicht raus wie hinein in den Spielautomaten kommt. Eine verzwickte Situation. Zum Glück befand sich unter den Gästen im Beef ‘O’ Brady’s auch ein Feuerwehrmann. Der alarmierte seine Kollegen und gemeinsam konnten sie Mason wieder befreien.

“Ich dachte nur: ‘Wie kann ein Kind in diese Maschine gelangen?'”, erklärt Mike Abernathy von der Titusville Feuerwehr der regionalen Newsseite “clickorlando.com”. Den Eltern macht er aber keinen Vorwurf. “Ich bin selber Vater und weiß: Du lässt dein Kind für zwei Sekunden aus den Augen und es ist weg.” Er glaubt: “Das hätte jedem Kind passieren können.”

Die Rettungsaktion dauerte schließlich nur wenige Minuten, dann konnten die Eltern ihren Sohn unversehrt in die Arme schließen. Und auch die Maschine soll nur ganz leicht beschädigt worden sein.

Das Beef ‘O’ Brady’s muss sich in nächster Zeit wohl keine Sorgen um Gästenachschub machen. Zahlreiche Schaulustige hielten den kuriosen Zwischenfall mit ihren Smartphones fest und posteten Videos oder Bilder davon im Netz. Inzwischen wurden auch die Medien auf die News aufmerksam. Sicher will der eine oder andere nun den Greifautomaten selbst in Augenschein nehmen, um mit zu rätseln, wie Mason durch die Klappe in der Maschine passte.

Bild-Copyright: titusvillefire/Facebook