Kuriose Panne: Zweiter Zettel in TSG-Loskugel

Reinhard Franke
Bei der Auslosung der Champions-League-Playoffs landete fälschlicherweise ein zusätzlicher Zettel in Hoffenheims Loskugel

Bei der Auslosung der Champions-League-Playoffs kam es am vergangenen Freitag zu einer kuriosen Szene:

Giorgio Marchetti, der stellvertretende UEFA-Generalsekretär, zog in Nyon aus der Kugel mit dem Los TSG Hoffenheim noch einen zweiten Zettel, ließ diesen aber heimlich unter den Tisch fallen. Viele Zuschauer glaubten ihren Augen nicht. Was war passiert?

"Bei den Vorbereitungen auf die Auslosung für die Champions-League-Playoffs am Freitag geriet versehentlich ein Stück leeres Papier in jene Kugel, die auch den Zettel mit der Aufschrift TSG 1899 Hoffenheim beinhaltete", teilte die UEFA auf SPORT1-Nachfrage mit.

"Der stellvertretende UEFA-Generalsekretär Giorgio Marchetti, der die Auslosung durchführte, ignorierte dieses Papier, da es keinen Einfluss auf den Ablauf hatte. Wie üblich wurden die Auslosungsvorbereitungen sowie die Auslosung selbst von unabhängigen Gutachtern genau überprüft und validiert."

Im Fernsehen fiel diese Szene zunächst gar nicht auf, doch bei genauerer Betrachtung auf Youtube kann der Fan den außergewöhnlichen Vorfall erkennen.

Als Marchetti die viertletzte Kugel öffnete, waren plötzlich zwei Zettel im Inneren der Los-Kugel. Den ersten, im geläufigen UEFA-Design, ließ Marchetti unauffällig unter den Tisch fallen, den zweiten zeigte er in die Kamera. Darauf war zu lesen: "TSG 1899 Hoffenheim (GER)".

Hoffenheim bekommt es auf dem Weg in die Gruppenphase der Königsklasse mit dem FC Liverpool zu tun. Das Hinspiel findet am Dienstag, 15. August in Sinsheim statt (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER).