Kurden in Diyarbakir unterstützen Unabhängigkeitsreferendum im Nordirak

In der türkischen Kurdenmetrople Diyarbakir begrüßen die Menschen das geplante Unabhängigkeitsreferendum der Kurden im Nordirak. Auch wenn viele ein Aufflammen der Gewalt zwischen der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK und dem türkischen Militär im Südosten des Landes fürchten.

“Türkei und Nordirak werden immerhin Nachbarstaaten sein”, sagt ein Mann auf der Straße in Diyarbakir. “In der Vergangenheit gab es gute Beziehungen. Die türkische Regierung sollte das nicht negativ betrachten, sondern die Entscheidung der Menschen respektieren.”

“Es ist eine lang erwartete Entscheidung”, sagt ein anderer Mann. “Hoffentlich geht es gut aus für die Kurden im Nordirak. Und hoffentlich sind wir auch bald dran.”

Kurden-Präsident Massud Barsani will am kommenden Montag trotz starker Widerstände in einem Referendum über die Unabhängigkeit der kurdischen Autonomiegebiete im Nordirak abstimmen lassen. Türkei, Iran und Irak haben mit “Gegenmaßnahmen” gedroht.