Kupfertücher: Putzen frei von Chemie und ohne Müll

·Lesedauer: 2 Min.

Das Team von Yahoo Style stellt hier Produkte und Deals vor, die hilfreich sind und hinter denen wir stehen. Wenn du einen Kauf über einen der Links auf dieser Seite tätigst, kann es sein, dass wir einen kleinen Anteil daran verdienen.

Bild: Amazon
Das Kupfertuch bringt in der Küche Metalle, Glas und Porzellan zum Glänzen – ganz ohne Kratzer! (Bild: Amazon).

Ein Lappen aus Kupfer ist ein echter Geheimtipp für blitzblanke Küchen: Er ist nachhaltig, kann Hunderte von Plastikschwämmen ersetzen und entfernt selbst hartnäckigen Schmutz ganz ohne Chemie.

Edelstahlschwämme hat wahrscheinlich jeder schon einmal benutzt. Aber wusstest du, dass es auch Putzlappen aus Kupfer gibt? Sie sind ein wahrer Geheimtipp! 

Mit dem Kupfertuch kannst du selbst hartnäckige Verschmutzungen ganz ohne Chemie und Kratzer entfernen - dank der mechanischen Reinigungskraft. Kupfer ist im Gegensatz zu Edelstahl ein Weichmetall - daher zerkratzt ein Kupferschwamm in der Küche nichts, was härter ist als Kupfer – auch nicht Porzellan oder Glas.

Befreit Töpfe, Armaturen und sogar das Fahrrad von Rost. (Bild: Amazon).
Befreit Töpfe, Armaturen und sogar das Fahrrad von Rost. (Bild: Amazon).

Aber das ist nicht der einzige Vorteil, hier kommen weitere Pluspunkte:

- du schonst die Umwelt: Kupfertücher sind nämlich lange verwendbar, rostfrei und können in der Waschmaschine gereinigt werden (am besten im Wäschesäckchen) 

- Kupfertücher sind frei von Chemie und du kannst sie ohne Putzmittel verwenden

- wenn du das Tuch doch mal entsorgen musst, lässt sich Kupfer fast ohne Qualitätsverlust in den Wertstoffkreislauf zurückführen - das schont Ressourcen!

- Kupfer ist von Natur aus antibakteriell

- Du sparst Geld: Das 3er-Set Kupfertücher von Wenko kostet zum Beispiel nur 5.99 Euro und hält dabei länger als herkömmliche Scheuerschwämme: 

Im Set sind 3 Kupfertücher enthalten: Dank der doppellagigen Kupferfäden entfernt das hochwertige Kupfertuch selbst hartnäckigen Schmutz wie Eingebranntes oder Rost. Die Lappen bestehen aus 75 % Kupferfaser und 25 % Polypropylen und sind je 16 x 13 cm groß.

Bringt nicht nur die Spüle zum Glännzen: Das Kupfertuch nimmt es auch mit Rost, eingebrannten Töpfen und verschmutzten Cerankochfeldern auf. (Bild: Amazon)
Bringt nicht nur die Spüle zum Glännzen: Das Kupfertuch nimmt es auch mit Rost, eingebrannten Töpfen und verschmutzten Cerankochfeldern auf. (Bild: Amazon)

Für welche Oberflächen sind die Kupfertücher geeignet?

Das Kupfertuch ist universell einsetzbar, ob für Edelstahl, Glaskeramik oder Porzellan. Geschirr und das meiste Besteck sind also kein Problem. Es eignet sich sogar zur Entfernung von Rost, z.B. an Fahrrädern oder Gartengeräten. 

Trick: Wie der Ofen ohne Schrubben sauber wird

Weniger geeignet ist Kupfer hingegen bei lackierten Flächen und Plastik. Auch für Teflonpfannen ist der Kupferschwamm zu hart. Bei Silberbesteck solltest du am besten an einer unauffälligen Stelle testen, ob der Kupferlappen Kratzspuren hinterlässt. 

Wie wende ich das Kupfertuch an?

Das Kupfertuch sollte immer mit Wasser verwendet werden. Fettlösende Reiniger wie Spülmittel kannst du bei Bedarf hinzunehmen - auf säurehaltige Reinger solltest du allerdings verzichten, da sie mit Kupfer reagieren. 

Und so urteilen die Amazon-Kunden:

"Besser als jeder Standard-Topfkratzer!"

"Der Vorteil dieses Metalltuchs besteht darin, dass er im Gegensatz zu Stahl keinen Edelstahl zerkratzt."

Video: Nachhaltig sauber - verbessere Deine Putzkünste