Kunstturn-WM: 13. Team-Titel für Rekord-Weltmeister China

Kunstturn-WM: 13. Team-Titel für Rekord-Weltmeister China
Kunstturn-WM: 13. Team-Titel für Rekord-Weltmeister China

Rekord-Weltmeister China hat in Liverpool zum 13. Mal im Mannschafts-Wettbewerb die Goldmedaille gewonnen. Die Riege aus dem Reich der Mitte siegte in der englischen Metropole vor Ex-Champion Japan sowie Großbritannien.

Die mitfavorisierten Gastgeber, in der Vorrunde noch auf Rang zwei, büßten nach zwei Stürzen am Pauschenpferd schon nach dem zweiten von sechs Durchgängen alle Siegchancen ein. Das Quintett aus China hingegen steigerte sich nach verhaltenem Beginn, übernahm zur Halbzeit die Führung und gab sie nicht mehr ab.

Beim von zahlreichen weiteren Patzern überschatteten Wettbewerb in der M&S-Arena konnte die Riege aus Russland ihren 2019 in Stuttgart erkämpften Titel nicht verteidigen. Wegen des Angriffskriegs in der Ukraine ist der siebenmalige Weltmeister wie auch Belarus in Liverpool von der WM-Teilnahme ausgeschlossen.

Die Riege des Deutschen Turner-Bundes (DTB) hatte am Montag in der Vorrunde nur den zwölften Platz belegt und damit die Qualifikation für das Finale verpasst. Den Endkampf bei den Frauen gewann am Dienstag das Team aus den USA vor Gastgeber Großbritannien und Kanada, es war der sechste WM-Titel in Serie für die US-Girls.

Die Welttitelkämpfe werden am Donnerstag (19.45 Uhr MEZ) mit der Mehrkampf-Entscheidung der Frauen fortgesetzt. Ebenfalls ohne deutsche Beteiligung, nachdem sowohl die Buchholzerin Karina Schönmaier als auch Anna-Lena König aus Bodersweier in der Qualifikation nicht unter die besten 24 Athletinnen gelangten.