"Die Kunst des Rades" in St. Petersburg

·Lesedauer: 1 Min.

Eine der größten Errungenschaften menschlichen Erfindungsgeistes ist das Rad. Räder wollen rollen - seit über 6.000 Jahren bringen sie uns voran. Einige besondere Entwicklungen der technischen Evolution sind im Spielzeugmuseum im russischen St. Petersburg zu sehen. Der Titel der Ausstellung ist ein Wortspiel aus "Unsinn" und "neben dem Rad" - oder "KunstFahrrad". Die Kunst der Fortbewegung und ihre Transportmittel können auch Kunstwerke sein, so die Kuratoren.

Wir wollten Originelles zeigen. Je mehr das Fahrrad zum Kunstobjekt wird, desto interessanter war es für uns, denn auch technische Lösungen können künstlerisch sein.

Anastasiya Shpakova
Spielzeugmuseum St. Petersburg

Evolution spielt mit Varianten, um besseres hervorzubringen. Kunst muss das nicht, oft genug ist sie nur Ausdruck des Homo Ludens, des lustvoll spielenden Menschen. Nicht besser, nicht sinnvoll, aber lustvoll verspielt – und gerade deshalb oft und gern einfach nur amüsant. Die Ausstellung in St. Petersburg läuft – rollen passt hier leider nicht - bis zum 12. September.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.