Kultur wird in Mecklenburg-Vorpommern ab 1. Juni wieder hochgefahren

·Lesedauer: 1 Min.

SCHWERIN (dpa-AFX) - Viele noch geschlossene Kultureinrichtungen Mecklenburg-Vorpommerns können vom 1. Juni an schrittweise wieder Gäste empfangen. So können dann etwa wieder Museen öffnen, wie Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Dienstagabend in Schwerin sagte. Am 21. Juni sollen demnach etwa Kinos folgen. Für beides ist ein negativer Corona-Test notwendig.

Die Zahl der zugelassenen Zuschauerinnen und Zuschauer soll laut Kulturministerin Bettina Martin (SPD) schrittweise hochgefahren werden. Zunächst seien maximal 250 Menschen im Außen- und 100 im Innenbereich erlaubt. Auch hier wird jeweils ein negativer Corona-Test verlangt, der maximal 24 Stunden alt sein darf. Wer bereits zweimal geimpft ist, ist davon ausgenommen.

Bereits vor zwei Wochen hatte die Landesregierung über zahlreiche Lockerungsschritte beraten und etwa ein Datum für den Neustart in Handel, Gastronomie und Tourismus festgelegt. Ein Öffnungszeitpunkt für Museen, Theater oder Kinos war hingegen noch nicht abzusehen. Das hatten viele Kulturvertreter kritisiert.

Wegen der deutlich gesunkenen Sieben-Tage-Inzidenz hatte die Landesregierung dann mehrere Gespräche über vorzeitige Lockerungen angekündigt. Am Samstag ging es dabei um den Sport, am Dienstag um die Kultur. An diesem Mittwoch wird über den Tourismus beraten. Die landesweite Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen lag am Dienstag nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lagus) bei 23,5 - vor einer Woche betrug dieser Wert noch 53.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.