Kulinarische Tipps: Wo man sich in Berlin am besten alkoholfrei erfrischen kann

"Princess Cheesecake" in der Tucholskystraße.

Kreuzberg Limonaden frisch und individuell zubereitet

1 Der Name ist Programm, auch wenn der Limonadier kein Saftladen, sondern eine klassische Cocktailbar ist. Die hausgemachten Limos Himbeer-Zitrone, Blaubeere-Limette, Gurke-Lavendel und Rosenblüten stehen auf der Karte. Sie werden erst nach der Bestellung frisch zubereitet. "Sämtliche Limonaden können nicht nur mit Alkohol vermischt werden, sondern auch mit Sonderwünschen so abgeändert werden, dass man seine ganz persönlichen Limonaden von uns bekommt", erläutert Barchef Marvin Plattner.

Limonadier Nostitzstr. 12, Kreuzberg, U6, 7 Mehringdamm, U7 Gneisenaustr., Mo.–Do. 19–2, Fr. + Sbd. 19–3 Uhr, Tel. 0170 601 20 20, www.limonadier.de

Charlottenburg Mango-Chili und dazu vegane Küche

2 Braugaststätte nennt sich das Vaust, und so überrascht es nicht, dass süffiges Vaust Pilsener und Vaust Dunkel aus dem Hahn fließen. Doch Diplom-Braumeister Wolfgang Grabolle hat auch ein Faible für erfrischende Limonaden, die aus hausgemachtem Sirup, Limettenstücken und Sprudel in den Geschmacksrichtungen Mango-Chili, Limette-Minze und Rhabarber-Rosmarin angeboten werden. Dazu gibt es Schmackhaftes aus der veganen Küche.

Vaust Braugaststätte, Pestalozzistr. 8, Charlottenburg, S3, 5, 7, 75 Savignyplatz, Di.–Sbd. 17–23 Uhr, Tel. 54 59 91 60, www.vaust-berlin.de

Kreuzberg Mit Taigawurzel und einem Hauch Kardamom

3 Es zischt und prickelt und riecht nach Wald. Mit Taigawurzel, Fichtennadelöl, Eukalyptus und einem Hauch Kardamom kommt der Wostok-Limo-Klas...

Lesen Sie hier weiter!