Kugeln kommen ins Rollen

Sozialbetriebe legen einen öffentlich zugänglichen Bouleplatz an

Arbeitskreis Die Teams aus den Senioren- und Behinderten-Wohnheimen auf dem Areal der Sozial-Betriebe Köln (SBK) sind schon erkennbar gut eingespielt. Fachmännisch werfen die Boule-Spieler, einige davon im Rollstuhl sitzend, das "Schweinchen" - die kleine weiße Zielkugel - auf die Bahn, und ihre silbernen Spielbälle hinterher. Seit Juni besteht der auch öffentlich nutzbare Platz an der Hertha-Kraus-Straße auf dem SBK-Gelände, in Höhe von "Haus Ginkgo" und Café Cultura. Nun aber eröffneten SBK-Leiter Otto B. Ludorff, Heimleiterin Gabriele Patzke, Quartiersentwicklerin Natascha Mark und die Leiterin der Sozialen Betreuung, Susanne Bokelmann, das Spielfeld auch offiziell.

In den vergangenen Wochen hatten Mitarbeiter des Internationalen Bundes (IB), ebenso auf dem Areal gelegen, noch das Umfeld gärtnerisch aufgewertet: Ein bogenförmiger, bepflanzter Hügel rundet nun die Anlage zur Straße hin ab.

"Wir haben Boule auch in unser Sozialbetreuungs-Programm aufgenommen, denn man kann es ja gut auch aus dem Rollstuhl heraus spielen", erläutert Bokelmann. Nicht irritieren lassen sollte man sich von den zwei Pfählen kurz vor der Spielfläche. "Die haben wir installiert, damit der Bouleplatz nicht mit einem Autostellplatz verwechselt wird."

Die Initiative zum Platz kam übrigens aus dem "Arbeitskreis Seniorenfreundliches Riehl" um Natascha Mark, der seit einigen Monaten besteht. "Frau Wanda Capels aus unserer Runde, die gern Boule spielt, hatte die Idee", erläuterte Mark. "Sie wünschte sich einen eigenen Platz im Stadtteil. Das haben wir sofort begeistert aufgenommen." Die 7350 Euro Anlagekosten übernahmen die SBK; der Riehler Veedels-Chronist Joachim Brokmeier stiftete zudem fünf Kugel-Spielsätze, aus den Spendenerlösen seiner Stadtteilführungen.

Die Anlage ist montags bis samstags von 9 bis 12, sowie von 15 bis 21 Uhr für den Spielbetrieb freigegeben, auch Besucher aus dem Veedel sind willkommen. Im Café Cultura (geöffnet dienstags und freitags 14.15 bis 17 Uhr, donnerstags bis 19 Uhr) sind Kugelsets, Umkreismesser und Punktezähler ausleihbar; man kann aber auch mit eigener Ausrüstung spielen. Und wer sich mit den Regeln nicht sicher ist, findet sie in einem Schaukasten am Platz detailliert erläutert....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta