Kuffour bietet sich beim FC Bayern an

Sammy Kouffour spielte von 1994 bis 2005 für den FC Bayern

Reihenweise hat der FC Bayern München in dieser Saison alte Helden zurück an die Säbener Straße geholt.

Ex-Publikumsliebling Hasan Salihamidzic übernahm den lange vakanten Posten als Sportdirektor. Triple-Trainer Jupp Heynckes sprang bekanntermaßen als Nachfolger für den gescheiterten Carlo Ancelotti auf der Trainerbank ein.

Und auch Assistenz-Trainer Peter Hermann, Team-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und zuletzt Ex-Stürmer Ivica Olic fanden den Weg zurück in die bayerische Landeshauptstadt.

In der Süddeutschen Zeitung hat sich nun ein weiterer Ex-FCB-Star ins Gespräch für einen Posten beim Rekordmeister gebracht: Sammy Kuffour wünscht sich demnach nichts sehnlicher als eine Rückkehr nach München.

"Bayern ist in meinem Herzen"

"Ob ich gerne mehr für die Bayern machen würde? Natürlich. Wenn es die Möglichkeit gäbe. Bayern ist in meinem Herzen", schwärmte der frühere Innenverteidiger, der nach seinem Karriereende wieder in seiner Heimat Ghana lebt und dort nach eigener Aussage im Immobiliengeschäft aktiv ist.

Welche Rolle er sich in München konkret vorstellen könnte, sagte Kuffour nicht.

Sein Abschied vom FC Bayern sei ihm indes sehr schwer gefallen. Der damalige Cheftrainer Felix Magath hatte 2005 keine Verwendung mehr für den Ghanaer, Kuffour setzte seine Karriere beim AS Rom in der Serie A fort.

Nach Stationen in Livorno und Amsterdam beendete er seine aktive Laufbahn beim ghanaischen Klub Asante Kotoko SC.

"Ich war traurig, wirklich, ich war sehr traurig", erinnert sich Kuffour an seine Aussortierung. Allerdings habe er sich nirgendwo sonst so wohl gefühlt wie in München. Seine Tochter geht dort heute zur Schule.

Kuffours Versuch, sich verstärkt im ghanaischen Verband einzubringen, scheiterte zuletzt. Aktuell arbeitet er als Experte im südafrikanischen Fernsehen.