Ist eine Kryptowährung das Gleiche wie eine Aktie zu besitzen?

·Lesedauer: 4 Min.
Bitcoin

Viele Investoren erwägen, Kryptowährungen in ihr Portfolio aufzunehmen, wenn sie es nicht schon getan haben. Aber Investoren sollten das Halten von Kryptowährungen nicht mit dem Halten einer Aktie verwechseln. Die beiden Anlageklassen sind sehr unterschiedlich und verhalten sich sehr unterschiedlich.

Die Unterschiede zwischen Kryptowährungen und Aktien sind eigentlich eine gute Sache. Dadurch wird dein Portfolio wirklich diversifiziert. Aber es ist wichtig zu verstehen, was du kaufst und wie es das Risikoprofil und die Rendite deines Portfolios beeinflussen kann.

Was ist eine Aktie?

Eine Aktie repräsentiert das Eigenkapital eines Unternehmens. Wenn du zum Beispiel eine Aktie von Apple kaufst, erwirbst du im Wesentlichen einen winzigen Teil des Betriebs und der Vermögenswerte .

Du bist ein Eigentümer. Du hast keine Kontrolle über den Betrieb, aber du darfst über wichtige Aspekte abstimmen, z. B. darüber, wer im Vorstand sitzt und wie hoch die Gehälter der Führungskräfte sind. Du hast Anspruch auf einen Teil des Vermögens. Und jedes Mal, wenn jemand ein neues iPhone oder einen Mac kauft, verdienst du technisch gesehen ein paar Bruchteile eines Pennys.

Ein Unternehmen verkauft Aktien und gibt einen Teil der Kontrolle über das Unternehmen ab, um Mittel für das Wachstum zu beschaffen. Frühe Mitarbeiter erhalten möglicherweise Aktien als Entschädigung anstelle von Bargeld, damit Start-Ups ihr gesamtes Bargeld für das Wachstum einsetzen können. Ein Unternehmen kann das tun, um mehr Geld zu beschaffen, oder seine Aktien direkt an einer Börse notieren, um frühen Investoren zu ermöglichen, einige der Aktien zu verkaufen und Gewinne mitzunehmen.

Was ist eine Kryptowährung?

Kryptowährung ist ein Begriff, der für verschiedene digitale Währungen verwendet wird, die auf der Blockchain-Technologie basieren, um ein sicheres Zahlungsnetzwerk zu schaffen und Doppelausgaben zu vermeiden. Anstatt sich auf eine Zentralbank zu verlassen, nutzen Kryptowährungen ein Netzwerk von Computern, um Transaktionen zu bestätigen.

Eine Kryptowährung wird direkt von der Blockchain ausgegeben, die sie verwendet. Zum Beispiel wird die Bitcoin- (WKN:BTCEUR) Blockchain eine bestimmte Anzahl von Münzen für den Netzwerkknoten ausgeben, der den nächsten Block in der Blockchain bestätigt. Kryptowährungen werden auch verwendet, um die Gebühren für die Verarbeitung von Transaktionen auf der Blockchain zu bezahlen.

In ähnlicher Weise ist Ether (WKN:A2YY6X) die Kryptowährung, die mit der Ethereum-Blockchain verbunden ist. Aber viele Krypto-Token nutzen die Ethereum-Blockchain, um dezentrale Finanzanwendungen zu betreiben. Ein Projekt wie Uniswap verwendet die Ethereum-Blockchain, um seine Börse zu betreiben, was bedeutet, dass Uniswap-Nutzer Ether verwenden müssen, um Transaktionen durchzuführen. Der Kauf von Ether ist also eine Wette darauf, dass die Ethereum-Blockchain ihre Funktionalität weiter ausbauen wird, wenn mehr dezentralisierte Anwendungen Einzug halten.

Du könntest auch direkt Token kaufen. Token für DeFi Projekte wie Uniswap können Utility Token oder Governance Token sein.

Utility-Token wie Binance Coin ermöglichen es Menschen, eine dezentrale Finanz-App zu nutzen. Binance zum Beispiel nutzt Binance Coin, um die Transaktionsgebühren auf seiner Börse zu bezahlen. Nutzer können Binance Coin auch nutzen, um neue Token zu kaufen, die auf der Plattform gestartet werden. Nutzer können den Token halten, um bessere Belohnungen für die Nutzung seiner Debitkarte zu erhalten. Und sie müssen Binance Coin verwenden, um für Spiele und Anwendungen zu bezahlen, die auf der Binance-Blockchain laufen.

Governance-Token sind ähnlich wie Utility-Token, fügen aber die Möglichkeit hinzu, über die Zukunft eines Blockchain-Projekts abzustimmen. (Uniswap ist ein Governance-Token.)

Der Besitz eines Utility Tokens wie Binance Coin vermittelt null Anteil an dem zugrunde liegenden Unternehmen. Als Binance also im ersten Quartal 2021 etwa 750 Millionen US-Dollar an Gewinnen verdiente, ging das alles an die Besitzer. (Es gibt Mechanismen, die es den Eigentümern erlauben, die Gewinne mit den Token-Inhabern zu teilen, aber das liegt in ihrem Ermessen.) Governance-Token und viele Aktien von Unternehmen bieten beide Stimmrechte, aber da enden die Ähnlichkeiten auch schon.

Der wichtigste Faktor für die Diversifizierung

Es ist wichtig zu verstehen, was du kaufst, wenn du Aktien einer Aktie oder ein paar Kryptowährung Coins oder Tokens kaufst. Wenn du Kryptowährungen kaufst, um dein Portfolio zu diversifizieren, musst du wissen, ob sich die Investitionen ähnlich verhalten.

Historisch gesehen, haben Bitcoin und der S&P 500-Index (WKN: A0AET0) praktisch keine Korrelation. Das bedeutet, dass die Richtung der Wertveränderungen nicht miteinander verbunden sind. Das ist gut für die Diversifikation, aber eine negative Korrelation – wo ein Vermögenswert im Wert steigt, während der andere im Wert sinkt – ist normalerweise besser für das Risikomanagement.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Kryptowährungen historisch gesehen viel volatiler sind als Aktien. Wenn sie also im Preis steigen, steigen sie stark an, und wenn sie fallen, fallen sie stark ab. Und da es keine Korrelation zwischen Kryptowährungskursen und Aktienkursen gibt, bedeutet das, dass Kryptowährungen in deinem Portfolio neben Aktien das Risikoprofil deines Portfolios erhöht.

Der Besitz von Kryptowährungen ist definitiv nicht dasselbe wie der Besitz von Aktien. Die Anlageklasse der Kryptowährungen kann für Investoren attraktiv sein, die ein zusätzliches Risiko im Austausch für größere potenzielle Renditen eingehen wollen. Aber Krypto-Investoren sollten verstehen, was sie da kaufen und welche Rolle es in ihrem Portfolio spielt.

Der Artikel Ist eine Kryptowährung das Gleiche wie eine Aktie zu besitzen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Das Hinterfragen einer Investitionsthese - selbst einer eigenen - hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Adam Levy auf Englisch verfasst und am 23.05.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Bitcoin. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: long März 2023 $120 Calls auf Apple und short März 2023 $130 Calls auf Apple.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.