Kroatien verschärft Corona-Bestimmungen für Feiertage

·Lesedauer: 1 Min.

ZAGREB (dpa-AFX) - Angesichts hoher Ansteckungszahlen mit dem Coronavirus verhängt Kroatiens Regierung für die Zeit um Weihnachten und Neujahr neue Einschränkungen. Zwischen dem 23. Dezember und dem 8. Januar sei es den Bürgern nicht erlaubt, ihren jeweiligen Landkreis zu verlassen, teilte Innenminister Davor Bozinovic am Freitag auf einer Pressekonferenz in Zagreb mit.

Ausgenommen sind lediglich Angehörige systemrelevanter Berufsgruppen, für die der jeweilige regionale Krisenstab Passierscheine ausstellen kann. An privaten Feiern dürfen zu Weihnachten höchstens zehn Personen aus höchstens zwei Haushalten teilnehmen.

Kroatien hat etwas mehr als vier Millionen Einwohner und ist in 20 Landkreise und die Hauptstadt Zagreb unterteilt. Das Adrialand ist von der Corona-Pandemie stark betroffen. Die EU-Behörde ECDC gab am Donnerstag die Zahl der Kroaten, die sich in den letzten zwei Wochen mit dem Coronavirus angesteckt haben, mit 49 274 an. Das sind 1214 pro 100 000 Einwohner. In Deutschland lag dieser Wert für die selbe Periode bei 341.

Gewisse Erleichterungen gibt es indes für die katholische Kirche, die über eine starke Lobby verfügt. Für Gottesdienste gilt schon bisher grundsätzlich die Bestimmung, dass an ihnen nicht mehr als 25 Gläubige teilnehmen dürfen, unabhängig von der Größe der jeweiligen Kirche.

Für den 24. und 25. Dezember schuf die Regierung eine Ausnahmeregelung. Am Heiligen Abend und am ersten Weihnachtsfeiertag dürfen nun so viele Menschen in die Kirche kommen, dass für jeden Teilnehmer des Gottesdienstes eine Fläche von mindestens sieben Quadratmetern gewährleistet ist.