Kritik an Taliban-Politik: USA drehen Pakistan den Geldhahn weiter zu

Die USA haben Beihilfen für pakistanische Sicherheitskräfte ausgesetzt, bis Pakistan entschieden gegen afghanische Taliban und das dazu gehörende Hakkani-Netzwerk vorgeht. Das gab die Sprecherin des Außenministeriums Heather Nauert bekannt. Den genauen Umfang der Hilfen konnte sie nicht beziffern.

Heather Nauert, Sprecherin des US-Außenministeriums:

"Wir meinen, dass Gruppen wie die afghanischen Taliban und das Haqqani-Netzwerk die Region destabilisieren und auch auf US-Personal zielen. Bis die pakistanische Regierung entschlossen sie vorgeht, werden die USA Sicherheitsunterstützung für Pakistan aussetzen."

Die Regierung von Präsident Donald Trump wirft Pakistan

vor, die radikalislamischen Taliban und das mit ihnen verbündete

Hakkani-Netzwerk zu unterstützen und ihnen einen Rückzugsort zu

geben.

Die Entscheidung könnte nach Medienberichten („New York Times“) bis zu 1,3 Milliarden Dollar an jährlicher Hilfe betreffen. Sie kam drei Tage nachdem Präsident Trump sich auf Twitter beschwert hatte, Pakistan habe „uns nichts als Lüge und Täuschung gegeben“ und das Land beschuldigt,Terroristen, hinter denen man in Afghanistan hersei, "Zuflucht zu geben."

Die Vereinigten Staaten drängen die pakistanische Regierung, den Kontakt zu Militanten abzubrechen und Geheimdienstagenten mit Verbindungen zu Extremisten zu versetzen. US-Beamte der Vereinigten Staaten hatten unter anderem Zugang zu einem Mitglied des Hakkani-Netzwerks gefordert, das im Oktober von pakistanischen Streitkräften bei der Befreiung einer kanadisch-amerikanischen Familie gefangengenommen worden war, und waren verärgert gewesen, als Pakistan die Bitte ablehnte.

Nach dem Trump-Tweet meinte der Außenminister Pakistans, Khawaja Muhammad Asif, es sei an der Zeit, die Beziehungen zu den Vereinigten Staaten zu überdenken. Die Vereinigten Staaten handelten weder wie ein Verbündeter noch wie ein Freund, sagte er einem lokalen Nachrichtennetzwerk.

Im August hatte die US-Regierung bereits erklärt, 255 Millionen US-Dollar Militärhilfe für Pakistan zurückzuhalten.

su mit dpa