Nach Kritik: NBA-Stars springen Lonzo Ball zur Seite

Lonzo Ball stand zuletzt aufgrund seiner schwachen Leistungen in der Kritik

Der nach seinen durchwachsenen Leistungen in die Kritik geratene NBA-Rookie Lonzo Ball hat äußerst prominenten Zuspruch bekommen.

Bei ESPN nahm NBA-Star Stephen Curry den Point Guard der Los Angeles Lakers am Dienstag nach dem Training in Schutz: "Er ist ein Rookie. Er geht durch Höhen und Tiefen wie jeder Rookie vor ihm. Egal, ob man hoch gelobt wird, es ist immer ein Lernprozess. Man versucht, seinen Weg zu finden und sich zurechtzufinden."

"Ich habe immer gesagt, dass er ein großes Talent ist. Ich denke, er liebt es, Basketball zu spielen und wird deswegen in der Lage sein, das alles durchzustehen und eine große Karriere hinzulegen. Ich hoffe, ihr habt mich während meiner ersten 20 NBA-Spiele nicht schon bewertet", so der Superstar des amtierenden NBA-Champions.

Curry nimmt LaVar-Aussage mit Humor

Dass Curry sich für den jungen Ball ausspricht, verblüfft zunächst, hatte doch Ball-Vater LaVar Anfang des Jahres posaunt, Sohn Lonzo wäre besser als Curry. Auf die Frage, ob diese Aussage zusätzliche Motivation sei, antwortete Curry: "Nein, es amüsiert mich eher. So eine Abwechslung braucht man auch von Zeit zu Zeit."

Auch Currys Teamkollege Kevin Durant verteidigte den erst 20 Jahre alten Ball-Sprössling: "Er spielt einfach wie ein Rookie. Er macht das durch, was jeder in seinem Alter bei den Profis durchmachen würde. Er lernt das Spiel, und passt sich währenddessen an."

In seinen ersten Auftritten in der NBA zeigte Lonzo Ball große Schwächen bei der Wurfquote, schaffte zuletzt jedoch gegen Denver sein zweites Triple-Double der noch jungen Saison.

In der Nacht zum Donnerstag (ab 4.30 Uhr) trifft er mit den Lakers zum ersten Mal in dieser Saison auf die Warriors. Der Einsatz von Curry (Hand-Verletzung) als auch der von Durant (Knöchel-Verletzung) ist jedoch noch immer fraglich.