Krisenteam SV Meppen benötigt Punkte

Krisenteam SV Meppen benötigt Punkte
Krisenteam SV Meppen benötigt Punkte

Entgegen dem Trend – Dresden schaffte in den letzten sechs Spielen nicht einen Sieg – soll für das Heimteam im Duell mit dem SV Meppen wieder ein Erfolg herausspringen. Zuletzt spielte SG Dynamo Dresden unentschieden – 0:0 gegen den FSV Zwickau. Meppen zog gegen den VfL Osnabrück am letzten Spieltag mit 0:3 den Kürzeren.

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden von Dynamo Dresden sind zwölf Punkte aus neun Spielen. Mehr als Platz neun ist für die Elf von Coach Markus Anfang gerade nicht drin. Nach 17 Spielen verbucht Dresden sechs Siege, fünf Unentschieden und sechs Niederlagen auf der Habenseite. Kein einziger Sieg in den letzten sechs Spielen! SG Dynamo Dresden kommt seit längerer Zeit nicht mehr richtig in Fahrt. Wenigstens teilte man sich zuletzt die Punkte.

Auf des Gegners Platz hat der SV Meppen noch Luft nach oben, was die Bilanz von erst fünf Zählern unterstreicht. Die Gäste krebsen im Tabellenkeller herum – aktueller Tabellenplatz: 19. Die Hintermannschaft der Mannschaft von Trainer Stefan Krämer steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 30 Gegentore kassierte Meppen im Laufe der bisherigen Saison. Der bisherige Ertrag des SV Meppen in Zahlen ausgedrückt: zwei Siege, sieben Unentschieden und acht Niederlagen. Meppen entschied kein einziges der letzten 13 Spiele für sich.

Eine lasche Gangart konnte man Dynamo Dresden in der bisherigen Saison nicht attestieren. 44 Gelbe Karten belegen, dass Dresden nicht gerade zimperlich zur Tat schritt.

Der SV Meppen steht vor einer schweren, aber nicht unlösbaren Aufgabe.