Krisensitzung! Love bringt Cavs-Kollegen gegen sich auf

Kevin Love hat sich den Ärger der eigenen Teamkollegen zugezogen

Bei den Cleveland Cavaliers hängt der Haussegen gehörig schief.

Dafür ist nicht nur die anhaltende sportliche Talfahrt verantwortlich, sondern vor allem die Streitigkeiten innerhalb des Teams. (Alle Tabellen der NBA im Überblick)

Nach Informationen von ESPN hatte zuletzt sogar eine Krisensitzung vor dem Training am Montag stattgefunden, nachdem sich Kevin Love am Wochenende den Unmut seiner Teamkollegen zugezogen hatte.

Alle Highlights aus der NBA gibt es wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Der Big Man hatte sich am Samstag bei der Niederlage gegen Oklahoma City Thunder nach wenigen Minuten krank gemeldet und die Arena noch vor Ende des Spiels verlassen. Am Sonntag kam er dann auch nicht zum Training.

Dieses Verhalten soll einige Spieler der Cavs so sehr verärgert haben, dass sie die Klub-Bosse dazu drängten, Love zur Verantwortung zu ziehen.

Dieser bezog dann in der turbulenten und lautstarken Sitzung Stellung. Wie er sein Verhalten genau erklärte, blieb aber offen. Mit anwesend waren nach Angaben von ESPN auch Coach Ty Lue und General Manager Kobe Altman.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!) 

Vorwürfe muss sich auch der lange verletzte Neuzugang Isaiah Thomas gefallen lassen, der angeblich Superstar LeBron James kritisiert hatte.


Die Cavaliers haben sieben der letzten zehn Spiele verloren und stehen im Osten als Dritter nur noch knapp vor den Miami Heat.