Baum setzt im Krisengipfel erneut auf Paciencia

SPORT1
·Lesedauer: 4 Min.

Es ist der große Krisengipfel der Bundesliga! Der FSV Mainz 05 empfängt Schalke 04 und damit treffen zwei sieglose Teams der Liga aufeinander. Zudem haben beide Vereine bereits früh in der Saison aufgrund der sportlichen Krise ihre Trainer gewechselt.

Bei Mainz musste Achim Beierlorzer für Moritz Lichte Platz machen, bei Schalke kam Manuel Baum für David Wagner (Bundesliga: Mainz - Schalke am Sa. ab 15.30 im LIVETICKER).

Aber auch die beiden Neuen haben bisher nicht für eine spürbare Verbesserung bei ihren Mannschaften gesorgt. Schalke hat erst zwei Unentschieden eingefahren und mit 20 Gegentoren die schlechteste Defensive der Liga. Mainz hat nach sechs Spielen noch keinen Zähler gesammelt und steht bereits mit dem Rücken zur Wand.

Mainz - Schalke: die Aufstellungen

S04-Coach Baum setzt im Angriff erneut auf den zuletzt erfolglosen Gonzalo Paciencia. Die Offensivspieler Vedad Ibísevic, Steven Skrzybski und Benito Raman müssen zunächst allesamt auf der Bank Platz nehmen.

FSV Mainz 05: Zentner - St. Juste, Kilian, Niakhate, Brosinski - Latza, Fernandes - Burkardt, Boetius, Barreiro - Mateta

FC Schalke 04: Rönnow - Ludewig, Kabak, Sane, Nastasic, Oczipka - Mascarell, Schöpf - Harit, Uth - Paciencia

Schalke-Profis verzichten auf Gehalt

Trotzdem sind die Ausgangslagen verschieden: Mainz bereitete sich in aller Ruhe auf das Duell vor. Laut Lichte geht es um "positive Gefühle". Der Coach will, dass sich seine Profis diese über "gute Aktionen im Spiel holen, um am Ende als Mannschaft vielleicht mal die ganz große Freude zu haben nach dem Spiel".

Bei Schalke eröffneten sich neue Probleme. Der Verein musste aus finanzieller Not seine Spieler zum erneuten Gehaltsverzicht am Donnerstag überreden. "Wir haben einen einvernehmlichen Kompromiss gefunden, der den Zeitraum 1. August 2020 bis 30. Juni 2021 umfasst", sagte Jochen Schneider der Funke Mediengruppe. "Nun zählt das Spiel am Samstag in Mainz, darauf liegt unser ganzer Fokus", so Kapitän Omar Mascarell nach der Einigung.

Upamecano fehlt Nagelsmann zwei Wochen

In einer ganz anderen sportlichen Sphäre befindet sich aktuell RB Leipzig. Nach dem 2:1-Sieg in der Champions League gegen Paris Saint-Germain will die Mannschaft von Coach Julian Nagelsmann mit einem Heimsieg gegen den SC Freiburg vor dem Gipfeltreffen zwischen Dortmund und dem FC Bayern vorübergehend an die Tabellenspitze springen (Bundesliga: RB Leipzig - Freiburg am Sa. ab 15.30 im LIVETICKER).

Allerdings: Abwehr-Boss Dayot Upamecano verletzte sich am Mittwoch gegen Paris. Wie die Leipziger via Twitter mitteilten, erlitt der Franzose eine "leichte Muskelfaserverletzung" und muss deshalb voraussichtlich "zehn bis 14 Tage" aussetzen.

In der Innenverteidigung setzt Nagelsmann daher auf Nordie Mukiele und Ibrahima Konaté.

RB Leipzig - SC Freiburg: die Aufstellungen

RB Leipzig: Gulacsi - Mukiele, Konaté, Orban, Halstenberg - Kampl, Haidara - Sabitzer, Nkunku - Poulsen, Forsberg

SC Freiburg: Müller - Gulde, Lienhart, Heintz - Kübler, Tempelmann, Höfler, Santamaria, Günter - Sallai, Höler

Hertha-Neuzugang Guendouzi ersetzt Tousart

Derweil will Bruno Labbadia mit Hertha BSC den Befreiungsschlag landen. Beim FC Augsburg kommt es aber nicht zur Vereinigung des Traum-Mittelfelds. Rekordeinkauf Lucas Tousart fällt mit Knieproblemen aus, dafür wird Arsenal-Leihgabe Matteo Guendouzi nach seinem Debüt bereits in der Startelf erwartet. Labbadia muss zudem auf Jordan Torunarigha verzichten. Er hat Corona (Bundesliga: Augsburg - Hertha am Sa. ab 15.30 Uhr im LIVETICKER).

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Beim FC Augsburg läuft es in dieser Saison bisher rund. Nun hat das Team von Trainer Heiko Herrlich zudem einen neuen Nationalssieler in ihren Reihen. Bundestrainer Joachim Löw nominierte am Freitag Innenverteidiger Felix Udokhai.

Matarazzo trifft auf Vorbilder

Stuttgarts Trainer Pellegrino trifft gegen Eintracht Frankfurt auf seine "Vorbilder": "Man sieht eine eine klare Entwicklung. Ihr Weg ist deutlich zu erkennen. Man kann sich daran orientieren, wie es gehen kann." Eine bittere Nachricht gab es für die Schwaben. Eric Thommy fällt nach einer erneuten Ellenbogen-Operation bis Jahresende raus (Bundesliga: Stuttgart - Frankfurt am Sa. ab 15.30 im LIVETICKER).

Bei Frankfurt dürfte Edeljoker Aymen Barkok wohl erstmals in dieser Saison eine Chance in der Startelf bekommen und soll Kreativität ins Mittelfeld bringen.

Pöbler Kruse mit Union gefordert

Die besonderen Momente bringt auch Max Kruse bei Union Berlins ins Spiel. Nach seiner Pöbel-Attacke gegenüber der Berliner Polizei unter der Woche will der Stürmer gegen Bielefeld wieder für sportliche Schlagzeilen sorgen. Bei der Partie werden die Augen besonders auf die Torjäger gerichtet sein (Bundesliga: Union - Bielefeld am Sa. ab 15.30 im LIVETICKER).

Bielefelds Aufstiegsheld Fabian Klos ist noch torlos. Trainer Uwe Neuhaus meinte dennoch: "Ich stelle meinen Kapitän doch nicht in Frage."

So können Sie die Bundesliga live verfolgen:

TV: Sky
Stream: Sky
Liveticker: SPORT1.de und SPORT1 App