Krise? Hasenhüttl verteidigt Bayern

Ralph Hasenhüttl spielte mit Leipzig gegen Monaco Unentschieden

Trainer Ralph Hasenhüttl von RB Leipzig sieht Rekordmeister Bayern München weiter fernab jeder Krise.

"Sie haben als einzige Mannschaft international gewonnen", sagte der 50-Jährige vor dem Ligaspiel am Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER) gegen Borussia Mönchengladbach: "Wir können froh sein, dass wir so einen kriselnden deutschen Meister haben, der dafür sorgt, dass wir international gewinnen."

Die Münchner hatten am Dienstag zum Auftakt der Champions League gegen RSC Anderlecht trotz schwacher Vorstellung 3:0 gewonnen. Nach der jüngsten 0:2-Niederlage in der Bundesliga gegen die TSG Hoffenheim war die Lage in München ohnehin angespannt.


Leipzig hatte beim Königsklassen-Debüt 1:1 gegen den französischen Meister AS Monaco gespielt, alle übrigen deutschen Mannschaften in Champions- und Europa League bieben ohne Sieg. Bayern empfängt am Samstag (15.30 Uhr) den FSV Mainz 05.

Aufseiten der Leipziger ist Spielmacher Naby Keita für das Duell mit den Gladbachern weiterhin fraglich. Der 22-Jährige leidet an Adduktorenproblemen und hatte gegen Monaco nicht zum Kader gehört. "Er versucht, mit der Mannschaft zu trainieren. Vielleicht kann er am Wochenende spielen, aber nur, wenn es sich nicht als zu großes Risiko darstellt", sagte Hasenhüttl.