Krimiduell! MvG zittert sich zum Titel-Hattrick

Natalie Raida
Michael van Gerwen sichert sich zum dritten Mal hintereinander den Titel beim Grand Slam of Darts

Michael van Gerwen hat seinen Titel-Hattrick beim Grand Slam of Darts perfekt gemacht.

Wie bereits 2015 und 2016 sicherte sich "Mighty Mike" den Titel bei einem der letzten Turniere vor der Darts-WM in London (14. Dezember bis 1. Januar LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVETICKER).

Im Finale bezwang er den Weltranglistenzweiten Peter Wright mit 16:12.

"Es war kein einfaches Match, sondern hart umkämpft. Aber am Ende willst du unbedingt gewinnen und stemmst dich gegen die Niederlage", sagte der Sieger nach dem Spiel.

Irokesenschnitt für van Gerwens Tochter

Auf der Bühne feierte er zusammen mit seiner kleinen Tochter im Arm, die aufgrund des Lärms einen großen Kopfhörer trug. Wright zeigte sich als fairer Verlierer und war auch kurz nach der Siegerehrung schon wieder zu Scherzen aufgelegt. Der Schotte versuchte, van Gerwens Tochter einen Irokesenschnitt - sein Markenzeichen - zu zaubern.


Trotz des recht klaren Ergebnisses war lange nicht klar, wer aus dem engen Duell als Sieger hervorgehen würde.

Zu Beginn der Partie schenkten sich der Weltranglistenerste und der Schotte nichts. Ein Break von van Gerwen zum 3:2 konterte Wright sofort.

"Wir haben beide bei weitem nicht unser bestes Spiel gezeigt, aber der bessere Spieler hat gewonnen. Vielleicht habe ich zu viel Kraft im Halbfinale gegen Anderson gelassen", erklärte der Schotte.

Im Halbfinale hatte Wright seinen Gegner Gary Anderson nur knapp mit 16:15 besiegt und dabei ein unglaubliches Comeback gefeiert, nachdem er schon mit sechs Legs zurückgelegen hatte.

Van Gerwen sucht seinen Rhythmus

Im Finale fand vor allem van Gerwen lange nicht zu seinem Rhythmus, doch Wright konnte die kleinen Schwächen seines Gegners nicht nutzen. Er glänzte zwar mit klasse Checkouts (156, 149), doch ein Break zum 11:10 brachte van Gerwen schließlich auf die Siegerstraße.

"Snakebite" versuchte sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen und holte sogar noch zwei Breaks. Am Ende reichte es aber nicht und van Gerwen sicherte sich den Sieg.


Obwohl der Weltranglistenerste während des gesamten Matches nicht richtig zu seinem Powerplay fand, zeigte er mit 102,18 Punkten noch einen guten Average.

Als Sieger erhält van Gerwen ein Preisgeld von rund 125.000 Euro.

SPORT1 zeigt die Players Championship Finals, den letzten Test vor der Darts-WM, ab Freitag LIVE im TV.