"Kriege gutes Geld dafür": Tina Ruland geht ins Dschungelcamp

·Lesedauer: 2 Min.
Ab in den Dschungel: Tina Ruland ist die erste bestätigte Kandidatin bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" - und nicht auf den Mund gefallen. (Bild: Matthias Nareyek / Getty Images for MBFW)
Ab in den Dschungel: Tina Ruland ist die erste bestätigte Kandidatin bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" - und nicht auf den Mund gefallen. (Bild: Matthias Nareyek / Getty Images for MBFW)

Die erste weibliche Teilnehmerin des Dschungelcamps 2022 steht fest: Tina Ruland wirft ihren Hut in den Ring und bewirbt sich um den Titel der Dschungelkönigin. Die selbstironische Schauspielerin macht keinen Hehl daraus, dass man für die Qualen der Dschungelprüfungen nicht schlecht bezahlt wird.

Wer traut sich dieses Jahr in den Dschungel? - Fest zugesagt für "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" hatte bereits das männliche Kandidaten-Trio Lucas Cordalis, Harald Glööckler sowie Filip Pavlovic. Seit Montag steht auch die erste offizielle Teilnehmerin fest, die 2022 ins Dschungelcamp einziehen wird: Schauspielerin Tina Ruland reist nach Südafrika. Die heute 55-Jährige erlebte 1991 als Friseuse "Uschi" in der Actionkomödie "Manta, Manta" mit Til Schweiger ihren Durchbruch. Nach knapp 200 Kinofilmen, Fernsehfilmen und Serien warten nun die Dschungelprüfungen. Im Interview mit RTL gibt Ruland zu: "Ich bin nicht die Mutigste", so die Wahlberlinerin. "Aber vielleicht wachse ich ja über mich hinaus."

Das scheint auch nötig zu sein, um Dschungelkönigin zu werden, denn Ruland gibt freimütig zu: "Ich kann eigentlich nichts so richtig, richtig gut". Ihre Devise sei: "Erste oder Letzte." Alles dazwischen findet sie nach eigener Aussage langweilig. Ein Grund für sie, ins Camp einzuziehen? Reality-Formate seien nach ansicht der selbsironischen Vegetarierin inzwischen völlig normal. "Außerdem kriege ich gutes Geld dafür." Man dürfe nicht vergessen, dass sie alleinerziehende Mutter sei".

Show-Erfahrung sammelte Tina Ruland ja schon bei "Let's Dance". Erfolgreich war die zweifache Mutter dabei allerdings nicht, bereits in der ersten Runde musste sie sich verabschieden. Aktuell blickt sie noch entspannt auf das Abenteuer in Südafrika. Klar ist für die Schauspielerin und Sängerin allerdings, dass sie "nicht die Campmutti" werden wolle. "Das überlasse ich Harald Glööckler."

Auf die "Dschungelshow" folgt Südafrika

Vergangenes Jahr sorgte Corona dafür, dass lediglich eine "Dschungelshow" stattfinden konnte, dieses Jahr geht es wieder raus in die freie Natur, wo allerlei Ungeziefer lauert. Allerdings geht es für die wagemutigen Promis nicht wie früher in den australischen Bundesstaat New South Wales, sondern in die Nähe des Kruger-Nationalparks nach Südafrika. Hier entscheidet sich, welche der zwölf Kandidatinnen und Kandidaten sich die Dschungelkrone aufsetzen darf.

Das Dschungelcamp 2022 startet am Freitag, 21. Januar, ab 21.30 Uhr, auf RTL. Von da an ist die Promi-Schicksalsgemeinschaft täglich ab 22 Uhr zu sehen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.