ATP Finals: Krawietz/Mies verpassen Halbfinale

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Die zweimaligen French-Open-Sieger Kevin Krawietz und Andreas Mies haben das Halbfinale bei den ATP Finals verpasst.

Das Doppel aus Coburg und Köln unterlag im entscheidenden Vorrundenmatch in London Rajeev Ram (USA) und Joe Salisbury (Großbritannien) mit 6:7 (5:7), 7:6 (7:4), 4:10. Auch 2019 waren Krawietz/Mies in der Gruppenphase gescheitert.

Krawietz/Mies ziehen im Match-Tiebreak den Kürzeren

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der erste Durchgang war hart umkämpft. Krawietz/Mies vergaben zwei Satzbälle beim Stand von 5:4 und zeigten im Tiebreak Nerven.

Auch der zweite Satz bot Hochspannung, dieses Mal mit dem besseren Ende für die deutschen Davis-Cup-Spieler, die dann aber im Match-Tiebreak doch noch den Kürzeren zogen.

Am Freitag (15.00 Uhr) kämpft Alexander Zverev um die Halbfinalteilnahme im Einzel. Der 23 Jahre alte Hamburger braucht einen Sieg gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic, um sich den zweiten Platz in seiner Gruppe "Tokio 1970" zu sichern.

Gelingt dies, trifft er am Samstag in einer Neuauflage des US-Open-Finales auf den Österreicher Dominic Thiem.