Warum der deutsche Hexer von der NHL verschmäht wurde

·Lesedauer: 3 Min.
Warum der deutsche Hexer von der NHL verschmäht wurde
Warum der deutsche Hexer von der NHL verschmäht wurde

An ihm gab es einfach kein Vorbeikommen!

Aus sämtlichen Positionen flogen die Pucks auf das Tor, aber Mathias Niederberger brachte die gegnerischen Angreifer reihenweise zum Verzweifeln.

Alle 64 Spiele! Die Eishockey-WM vom 21. Mai bis 6. Juni LIVE bei SPORT1

Unglaubliche 39 Schüsse pariere der Schlussmann der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft - und hatte damit wesentlichen Anteil am spektakulären 3:1 (2:1, 0:0, 1:0)-Sieg gegen Weltmeister Kanada.

"Wir haben ein Löwen-Herz"

"Wie wir die Schüsse geblockt, gekämpft und die Zweikämpfe gewonnen haben, war schon außergewöhnlich. So ein Spiel habe ich noch nicht erlebt", zeigte sich Niederberger im Anschluss bei SPORT1 glücklich.

Der Meister-Schlussmann von den Eisbären Berlin - von SPORT1-Experte Rick Goldmann als "Krake von Riga" geadelt - avancierte dabei zum Helden. Bereits im zweiten Drittel plagten den Goalie Krämpfe - Aufgeben kam für ihn jedoch nicht in Frage.

"Vielleicht habe ich mir die Schlittschuhe zu fest gebunden", scherzte er später auf der Pressekonferenz. Er sei während der Partie jedoch so im Fluss gewesen, dass es letztendlich auch nichts mehr ausgemacht habe

"Es war ein richtig hartes Stück Arbeit. Aber man versucht alles. Wir haben ein Löwen-Herz, das hat man heute gesehen", sagte der 28-Jährige, der unter Dauer-Beschuss der Kanadier zur Höchstform auflief.

Niederberger hat Höhen und Tiefen hinter sich

Für den gebürtigen Düsseldorfer - Sohn des fünfmaligen DEG-Meisterverteidigers Andreas Niederberger - war es das bisher denkwürdigste Spiel seiner Karriere, die schon einige Wellen hinter sich hat.

Als junges Talent hatte Niederberger mehrere Jahre in Nordamerika gespielt, um sich für eine NHL-Karriere zu empfehlen. Letztlich jedoch griff kein Team zu, wohl vor allem auch deshalb, weil er mit 1,80 Metern für einen Goalie recht klein ist.

Seit 2014 spielt Niederberger in der Penny DEL - erst bei den Eisbären, dann in der Düsseldorfer Heimat, seit 2020 wieder in Berlin. 2016 feierte der zweimalige DEL-Goalie des Jahres (2016, 2020) sein Debüt in der Nationalmannschaft. Bei der WM 2019 etablierte er sich trotz einer zuvor eher schwachen Liga-Saison als Nummer 1 und widerlegte Skeptiker, die seine Konkurrenten Dennis Endras und Olympia-Held Danny aus den Birken vor ihm gesehen hatten.

"Mathias hat die Schüsse absorbiert"

Niederberger, der gegen Kanada nur einmal nach einem Treffer von Paul Nick von den Ottawa Senators hinter sich greifen musste, wurde nach der Partie nun wieder mit Lob überhäuft. "Mathias hat die Schüsse absorbiert. Du brauchst Torhüter wie ihn, um Spiele zu gewinnen. Gott sei Dank hatten wir ihn heute", schwärmte Müller über den Torhüter der Eisbären Berlin. (Alles Wichtige zur WM 2021)

Auch Trainer Söderholm war nach der Partie voll des Lobes über seinen Schlussmann: "Er war ruhig, er war viel gefordert. Teilweise sah er schon ein bisschen müde aus, aber er hat das Spiel unglaublich schnell gelesen. Vor allem in Unterzahl war er heute überragend." Dennoch betonte der DEB-Coach, dass er auch jeden anderen für dieses Spiel loben müsse.

Niederberger baut persönliche Bilanz aus

Was nicht verwundert: Niederberger wurde nach der Partie zum MVP ausgezeichnet.

Durch den Triumph konnte Niederberger auch seine persönliche Bilanz weiter ausbauen: Sechs von sieben WM-Spielen, in denen er zwischen den Pfosten stand, hat das deutsche Team gewonnen.

Mit einem weiteren Sieg gegen Aufsteiger Kasachstan könnte der Tabellenführer der Gruppe B am Mittwoch bereits den Einzug ins Viertelfinale perfekt machen. (Eishockey-WM: Deutschland - Kasachstan, Mittwoch ab 15 Uhr LIVE im TV und Stream)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.