KPS steigert Umsatz im dritten Quartal 2021/2022 um 9,5 %

DGAP-News: KPS AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung
KPS steigert Umsatz im dritten Quartal 2021/2022 um 9,5 %
21.07.2022 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

 

KPS steigert Umsatz im dritten Quartal 2021/2022 um 9,5 %

  • Erholung der Nachfrage nach ERP-Projekten setzt sich fort

  • Umsatz steigt um 9,5 % auf 44,9 Mio. Euro

  • EBITDA und EBIT beeinflusst durch erhöhten Einsatz von Service Providern, und veränderten Projektmix

  • KPS bestätigt Prognose für das Geschäftsjahr 2021/2022

 

Unterföhring/München, 21. Juli 2022 – Die KPS AG (WKN: A1A6V4 / ISIN: DE000A1A6V48), Europas führende Unternehmensberatung für Digitale Transformation und Prozessoptimierung im Handel, veröffentlicht die Ergebnisse für das dritte Quartal 2021/2022.

 

Erfolgreiche Fortsetzung des Wachstumskurses im dritten Quartal 2021/2022

Im dritten Quartal konnte KPS ihren Wachstumskurs erfolgreich fortsetzen. Treiber des Wachstums war der deutsche Markt, auf dem KPS ein Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr von 35,3 % verzeichnete. Zudem setzte sich die Erholung der Nachfrage nach ERP-Projekten fort. Dementsprechend erhöhten sich die Umsätze mit ERP-Projekten im dritten Quartal um 11,4 % auf 27,2 Mio. Euro.

Insgesamt konnte KPS im dritten Quartal 2021/2022 ein Umsatzwachstum von 9,5 % erzielen. Der Konzernumsatz lag damit bei 44,9 Mio. Euro (Vorjahr: 41,0 Mio. Euro).

 

Gewinnentwicklung von mehreren Faktoren beeinflusst

Die Gewinnentwicklung im dritten Quartal wurde von mehreren Faktoren beeinflusst. Damit das gesteigerte Projektvolumen bedient werden konnte, hat KPS wie bereits in den vorangegangenen Quartalen den Einsatz von Service Providern und Freelancern deutlich erhöht. Gleichzeitig sind die Preise für Fremddienstleistungen aufgrund der Engpässe bei IT- und Softwarespezialisten gestiegen. Darüber hinaus hat sich der Projekt- und Ländermix verschoben. Infolge des intensiven Wettbewerbs auf dem deutschen Markt bewegen sich die Projekt-Margen in der Regel unterhalb des Niveaus der Projekte im europäischen Ausland. Auch haben E-Commerce-Projekte in vielen Fällen eine höhere Profitabilität im Vergleich zu ERP-Projekten. Im dritten Quartal 2021/2022 waren die Umsatzbeiträge aus ERP-Projekten in Deutschland im Vergleich zum Vorjahreszeitraum höher, mit entsprechenden Effekten auf die Profitabilität.

Aufgrund der operativen Faktoren ging das EBITDA im dritten Quartal um 27,3 % auf 4,7 Mio. Euro (Vorjahr: 6,4 Mio. Euro) und das EBIT um 36,8 % auf 2,9 Mio. Euro zurück. Das Ergebnis nach Steuern lag bei 1,9 Mio. Euro (Vorjahr: 3,4 Mio. Euro).

 

Umsatz +11,5 % in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2021/2022

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2021/2022 erhöhte sich der Umsatz um 11,5 % auf 131,5 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 118,0 Mio. Euro). Das EBITDA lag bei 15,7 Mio. Euro und damit 11,6 % unter dem Wert des Vorjahres.

 

KPS bestätigt ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2021/2022 

KPS bestätigt ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2021/2022 und bleibt optimistisch, dass sich die erfreuliche Auftragslage im weiteren Jahresverlauf fortsetzen wird. KPS erwartet, den Umsatz im Geschäftsjahr 2021/2022 im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich gegenüber dem Vorjahr 2020/2021 steigern zu können. Zudem geht der Vorstand davon aus, ein EBITDA mindestens auf dem Niveau des Vorjahres 2020/2021 erzielen zu können.

Die Mitteilung zum dritten Quartal 2021/2022 steht ab sofort hier zum Download zur Verfügung.

21. Juli 2022

KPS AG

 

Der Vorstand

 

Geschlechtsform

Aus Vereinfachungsgründen verwenden wir nur eine Geschlechtsform. Jede andere Geschlechtsform ist darin ausdrücklich ebenfalls eingeschlossen.

 

Über KPS

KPS ist der europaweit führende Transformationspartner für Unternehmen, die ihr Geschäftsmodell innerhalb kürzester Zeit radikal auf den Kunden ausrichten und innovative, digitale Prozesse sowie Technologien implementieren wollen. KPS liefert von der Strategieberatung über branchenspezifische Prozessketten bis zur Implementierung modernster Technologien alles aus einer Hand. Das KPS-Team berät Unternehmen End-to-End und integriert Warenwirtschaft, B2B und B2C E-Commerce mit Marketing- & Sales-Prozessen. Besonders in einer digitalen Welt mit dem Kunden im Fokus ist die Fähigkeit, Projekte schnell umsetzen zu können, ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil. Die KPS Instant-Transformation Methode beschleunigt Projekte und die Erfahrung und Branchenkenntnis der KPS-Berater sichern den Erfolg jeder Projektinitiative. Mit rund 1.100 Beratern in 9 Ländern baut KPS durch richtungsweisende Projekte im digitalen und technologischen Wandel seine Marktposition global kontinuierlich aus.

Reshape and transform rapidly. Your business in a digital world. www.kps.com

KPS AG
Beta-Straße 10H
85774 Unterföhring
Telefon: +49 (0) 89 356 31-0
Telefax: +49 (0) 89 356 31-3300
E-Mail: ir@kps.com

 


21.07.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

KPS AG

Beta-Str. 10 h

85774 Unterföhring

Deutschland

Telefon:

+49 (0)89 356 31-0

Fax:

+49 (0)89 356 31-3300

E-Mail:

ulrike.schaefer@kps.com

Internet:

www.kps.com

ISIN:

DE000A1A6V48

WKN:

A1A6V4

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1402331


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.