Kostic “unkameradschaftlich und unsportlich”

·Lesedauer: 3 Min.
Kostic “unkameradschaftlich und unsportlich”
Kostic “unkameradschaftlich und unsportlich”
Kostic “unkameradschaftlich und unsportlich”

Ist Flip Kostic mit seinem Streik erfolgreich und erzwingt einen Wechsel zu Lazio Rom?

Beim 1:1 bei Arminia Bielefeld stand der Serbe am Samstagnachmittag nicht im Kader von Eintracht Frankfurt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche stellte jedoch klar, dass sich Frankfurt nicht erpressen lassen wird. “Die Lösung ist, dass er bei uns bleibt”, machte der Sportvorstand deutlich: “Ich gehe davon aus, dass er nächstes Jahr bei uns spielen wird.”

Bruchhagen: Kostic “unkameradschaftlich und unsportlich”

Auch Heribert Bruchhagen rüffelte den Star im STAHLWERK Doppelpass bei SPORT1. (SERVICE: Bundesliga-Spielplan zum Ausdrucken)

Der Ex-Vorstandsvorsitzende der Rheinhessen stellte klar: “Ich sehe das sehr kritisch. Er lässt seine Mannschaftskameraden bei einem sehr wichtigen Spiel in Bielefeld im Stich. Das ist ein nicht zu tolerierendes Verhalten. Da gibt es gar keinen Zweifel. Das ist unkameradschaftlich, unsportlich und er ist hoch bezahlt. Da darf er sich so etwas nicht erlauben.” (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Das Verhalten des Nationalspielers überrascht Bruchhagen. Immerhin kennt der 62-Jährige den Star persönlich.

Von 2016 bis 2018 war Bruchhagen beim Hamburger SV der Vorstandsvorsitzende und Kostic spielte von 2016 bis 2018 bei den Norddeutschen.

Bruchhagen: Kostic beim HSV ohne Fehlverhalten

Bruchhagen sagt rückblickend über den Linksfuß: “Beim HSV hat er sportlich ein bisschen enttäuscht, er musst einen klassischen Linksaußen spielen. Hütter hat es verstanden, ihn in einer etwas tieferen Position zu installieren. Er war ein tadelloser Sportsmann. Es gab nicht ein Fehlverhalten in seiner Hamburger Zeit.”

Martin Hinteregger hatte nach der Partie gegen Bielefeld ähnliches über seinen Teamkollegen berichtet. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

“Er hat so viel geleistet für den Verein. Ich glaube, jeder ist ihm einfach dankbar und freut sich, wenn er hier bleibt”, sagte Frankfurts Kapitän. Den Serben, sollte er denn bleiben, wieder zu integrieren, wäre für Hinteregger “das kleinste Problem. Filip war die letzten drei Jahre der Musterprofi schlechthin, ist nie aufgefallen und immer da gewesen. Ich glaube, das ist spätestens einen Tag später wieder vorbei.

Unruhe bei Frankfurt als Grund für Kostic?

Bruchhagen versucht deshalb, Kostics Streik zu verstehen und sieht die vergangenen Monate mit vielen Abgängen als Hauptgrund.

“Bei der Eintracht ist durch den Weggang von Adi Hütter, Bruno Hübner und Fredi Bobic ein unverschuldetes Vakuum entstanden, so dass diese Situation entstehen konnte. Das passt überhaupt nicht zur Eintracht”, sagt der langjährige Funktionär.

Effenberg: Frankfurt soll Kostic abgeben

Bruchhagen weiter: “Die Historie beginnt damit, dass auch verschiedene Trainer aus einem Vertrag ausgestiegen sind. In den letzten Jahren hat es häufig gegeben, dass Spieler einen Weggang erzwungen haben.”

Für SPORT1-Experte Stefan Effenberg steht jedenfalls fest, wie es im Fall Kostic weitergehen soll.

“Grundsätzlich finde ich es schade, weil mich Kostic in den vergangenen Jahren begeistert hat. Er war mitverantwortlich für den Erfolg der Eintracht. Wenn ein Spieler aber so etwas macht, was ich nicht toleriere, sollte man die Tür aufmachen. Man kann ihn nicht mit in die nächsten Monate nehmen. Was will man mit so einem dann?”

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.