KORREKTUR: VW-Tochter Audi beendet Kurzarbeit

·Lesedauer: 1 Min.

(Berichtigung. Im 2. Absatz, 1. Satz, muss es richtig heißen: "Auch das Autowerk im ungarischen Györ". Damit wird klargestellt, dass die Motorenfertigung in Ungarn grundsätzlich im Drei-Schicht-Betrieb lief, nur punktuell war an einigen Tagen eine Schicht entfallen.)

INGOLSTADT (dpa-AFX) - Bei Audi in Ingolstadt und Neckarsulm kehren nächste Woche annähernd 10 000 Mitarbeiter aus der Kurzarbeit zurück. Lieferengpässe bei Chips für die elektronische Steuerung hatten die VW <DE0007664039>-Tochter gezwungen, die Produktion in der zweiten Januarhälfte zu drosseln. Jetzt gingen die beiden deutschen Werke wieder in den regulären Schichtbetrieb, sagte eine Audi-Sprecherin am Freitag.

Auch das Autowerk im ungarischen Györ, das bis jetzt im Ein-Schicht-Betrieb lief, fährt ab Montag wieder im Drei-Schicht-Betrieb. In Mexiko laufe die Produktion in den nächsten zwei Wochen stufenweise wieder zu Normalbetrieb hoch.

Im VW-Stammwerk in Wolfsburg gibt es im Februar noch vier Schließtage. Engpässe bei Halbleitern hatten in jüngster Zeit mehrere Autobauer getroffen. Bei den Halbleiter-Produzenten war die Nachfrage aus der Autoindustrie jahrelang gestiegen, brach aber in der Corona-Krise regelrecht ein. Die Chiphersteller fanden aber rasch neue Abnehmer, etwa in der Unterhaltungselektronik.