KORREKTUR: United Internet und 1&1-Tochter mit mehr Erlös und Betriebsergebnis

·Lesedauer: 1 Min.

(Es wird im 2. Absatz klargestellt, dass das operative Ergebnis inklusive des Sonderertrags sich auf 994,5 Millionen Euro beläuft. Der zweite Absatz wurde im Wesentlichen neugefasst. Im dritten Absatz wurde dies auch bei 1&1 entsprechend berücksichtigt.)

MONTABAUR/MAINTAL (dpa-AFX) - Der Telekommunikationsanbieter United Internet und seine Tochter 1&1 haben in den ersten neun Monaten des Jahres Umsatz und operatives Ergebnis gesteigert. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum stieg der Gruppenumsatz um 4,6 Prozent auf knapp 4,17 Milliarden Euro, wie der MDax <DE0008467416>-Konzern am Dienstag in Montabaur mitteilte. Davon blieben 955,1 Millionen Euro als operatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen übrig und damit gut 4,3 Prozent mehr als noch vor einem Jahr.

In der Zahl ist ein periodenfremder Ertrag in Höhe von insgesamt 39,4 Millionen Euro aus dem vergangenen Jahr noch nicht enthalten. Durch diesen stieg die Kennziffer um 10,9 Prozent auf 994,5 Millionen Euro. Der Ertrag resultierte aus der nachträglichen rückwirkenden Preisanpassung für die Mitnutzung des Telefonica-Deutschland-Netzes.

Die im SDax <DE0009653386> notierte Tochter 1&1 mit Sitz in Maintal erlöste in den ersten neun Monaten des Jahres mit 2,9 Milliarden Euro gut 3,1 Prozent mehr. Das Betriebsergebnis (Ebitda) stieg um 20,9 Prozent auf 552 Millionen Euro. Ohne den darin enthaltenen periodenfremden Ertrag aus dem Telefonica-Abkommen wäre ein Plus um 7,7 Prozent rumgekommen. Der Vorstand bestätigte die Prognosen beider Unternehmen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.