KORREKTUR: Telefonica Deutschland schneidet beim Ergebnis besser ab

dpa-AFX

(Im letzten Satz des ersten Absatzes wird der Umsatzrückgang aus Mobilfunkdienstleistungen berichtigt, dieser betrug 3,0 Prozent rpt. 3,0 Prozent.)

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Telekommunikationskonzern Telefonica Deutschland (O2) kommt mit den Einsparungen im laufenden Geschäft wieder besser voran. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Oibda) kletterte im zweiten Quartal um 4,3 Prozent auf 472 Millionen Euro, wie das TecDax -Schwergewicht am Mittwoch mitteilte. Das war mehr, als Analysten vorher im Schnitt erwartet hatten. Beim Umsatz machten sich vor allem von der Bundesnetzagentur gesenkte Entgelte für die Durchschaltung von Anrufen aus fremden Netzen bemerkbar, der Erlös ging um 3,4 Prozent auf 1,77 Milliarden Euro zurück. Der Umsatz mit Mobilfunkdienstleistungen schrumpfte um 3 Prozent - ohne Regulierungseffekte wären es 0,4 Prozent Minus gewesen.

Unter dem Strich stand ein Verlust von 40 Millionen Euro. Nach der milliardenschweren Übernahme von E-Plus 2014 muss das Unternehmen nach wie vor viel auf nicht mehr so lang benötigte Mobilfunksendestationen und die gezahlte Übernahmeprämie abschreiben. Vor einem Jahr hatte der Verkauf von Funkmasten für einen dicken Sonderertrag und damit auch für einen Gewinn von 252 Millionen Euro gesorgt.