Korrektur, Tech-Crash, Crash? Soll ich zuerst in Dividendenaktien oder in Wachstumsaktien investieren?

·Lesedauer: 3 Min.
Aktien

Kommt es zu einer Korrektur, einem Tech-Crash oder zu einem ausgewachsenen Crash? Ganz ehrlich: Das kann niemand mit Sicherheit sagen. Das, was wir Fools dir jedoch beantworten können, ist, wie du idealerweise vorgehen solltest. Nämlich so, dass du die Chance in der Volatilität siehst und smarte, langfristig orientierte Investitionsentscheidungen triffst.

Wobei sich bei einer Korrektur, einem Tech-Crash oder einem ausgewachsenen Crash die eine oder andere Frage stellen könnte. Beispielsweise: Worein soll ich denn überhaupt investieren? Dividendenaktien oder Wachstumsaktien könnten grundsätzlich spannende Optionen sein. Riskieren wir daher heute einen Blick auf die Faktoren, die für den einen oder den anderen Ansatz sprechen.

Korrektur, Tech-Crash, Crash? Rendite für Auswahl entscheidend

Grundsätzlich gilt in einer Korrektur, einem Tech-Crash oder auch einem marktbreiten Crash, dass die Renditeerwartung für die meisten Aktien wieder steigt. Eine günstigere Bewertung mit ungebrochen stabiler Perspektive ist im Endeffekt ein günstigerer Preis für eine höhere Rendite. Kleiner Hinweis: Vielleicht hilft auch das, die Chance zu sehen.

Trotzdem gibt es einen Unterschied zwischen Dividendenaktien und Wachstumsaktien, was die Renditeerwartung angehen könnte. Alleine wenn wir auf den letzten Corona-Crash zurückblicken, so erkennen wir: Selbst wenn viele Dividendenaktien solide performt haben, so reichen sie nicht an trend- und wachstumsstarke Aktien heran. Solche Aktien haben sich teilweise verdoppelt oder verdreifacht. In einigen Fällen sogar eine noch stärkere Performance hingelegt.

Wer daher in einer Korrektur, einem Tech-Crash oder einem ausgewachsenen Crash die maximale Rendite herausholen möchte, der ist bei Wachstumsaktien grundsätzlich besser aufgehoben. Wobei es dafür natürlich einen Preis gibt.

Wie viel Risiko verträgst du …?

Ob du in einer Korrektur, einem Tech-Crash oder einem Crash auf Dividendenaktien oder Wachstumsaktien setzen solltest, hängt von deiner Risikoneigung ab. Wenn wir verallgemeinernd sagen, dass wachstumsstarke Aktien im Vergleich zu Ausschüttern dazu neigen, langfristig besser zu performen, hat das seinen Preis. Nämlich den, dass diese Aktien insgesamt volatiler sind. Das heißt: Wenn die Märkte einbrechen, gehören diese Anteilsscheine mit signifikanten Abschlägen sehr häufig dazu.

In einer Korrektur oder einem Crash könnte die Sicherheitsmarge höher sein. Das bedeutet, dass das Abwärtspotenzial ein wenig geringer ist. Gerade was hoch steigt, kann auch tief fallen. Auch das gilt es zu berücksichtigen, die Rendite ist schließlich nicht alles.

Korrektur, Crash, Tech-Crash: Was sind deine Ziele?

Zu guter Letzt ist es außerdem eine persönliche Frage, was du überhaupt erreichen möchtest. Wie gesagt: Eine Korrektur, ein Crash oder selbst ein Tech-Crash können hervorragende Möglichkeiten sein, viele Chancen zu ergreifen. Du solltest nur definieren, was du überhaupt möchtest.

Wenn du beispielsweise ein passives Einkommen aufbauen möchtest, sind Dividendenaktien die bessere Wahl und Wachstumsaktien vielleicht sogar die absolut falsche. Deine Vorlieben dürfen daher ebenfalls ein entscheidendes Merkmal sein.

Mach dir daher bewusst, was deine Ziele sind, welche Rendite du möchtest und welches Risiko du als Investor erträgst. Mit diesem Wissen dürftest du besser entscheiden können, ob Dividendenaktien oder Wachstumsaktien in einer Korrektur, einem Crash oder einem Tech-Crash die für dich bessere Wahl sind.

Der Artikel Korrektur, Tech-Crash, Crash? Soll ich zuerst in Dividendenaktien oder in Wachstumsaktien investieren? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.