Devisen: Euro kurz unter Druck - Medienbericht über EZB-Anleihekäufe

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Dienstag nach einem Medienbericht für kurze Zeit unter Druck geraten. Dem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge gibt es im geldpolitischen Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) keine Einigkeit, bei der nächsten Zinssitzung im Oktober einen festen Zeitpunkt für das Ende der Anleihekäufe zu verkünden. Demnach habe der jüngste Höhenflug des Euro zu den Bedenken geführt.

Der Euro gab in einer ersten Reaktion seine Kursgewinne nahezu komplett ab, erholte sich dann aber schnell und notierte zuletzt bei 1,1971 US-Dollar. Der Kurs stand damit wieder etwas höher als am Vorabend.

Zuletzt wurde am Markt gemeinhin damit gerechnet, dass die EZB im Oktober den Zeitpunkt für den Beginn der Reduzierung der Anleihekäufe bekannt geben wird. Derzeit kauft die Notenbank noch Anleihen in einem Volumen von durchschnittlich 60 Milliarden Euro pro Monat.