Aktien New York Ausblick: Weitere Gewinne für den Dow

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Ungeachtet eines zuletzt nur zögerlichen Gewinntags für den Dow Jones Industrial stehen die Zeichen am US-Aktienmarkt am Dienstag weiter auf Kurszuwächse. Der Broker IG zeigte für den US-Leitindex einen vorbörslichen Stand von 24362,2 Punkten und damit ein Plus von 0,3 Prozent gegenüber dem Schlusskurs an. Der Rekord für den Dow steht derzeit bei 24 534,04 Punkten, die er am Vortag im frühen Handel erreicht hatte.

Hatte die vom US-Senat durchgewunkene Steuerreform am Montag zunächst noch für neue Höchststände gesorgt, fielen die Gewinne zum Handelsende nicht mehr ganz so deutlich aus. Der breit gefasste S&P 500 sowie der technologielastige Nasdaq 100 landeten letztlich sogar im Minus.

Börsianer begründeten die Kursverluste an der Nasdaq mit Umschichtungen der Anleger, nachdem viele Aktien von Technologiefirmen in diesem Jahr schon sehr gut gelaufen seien. Im Gegensatz etwa zu Industriekonzernen oder Finanzinstituten werde erwartet, dass sie weniger von niedrigen Unternehmenssteuern profitierten dürften. An dieser Stelle erinnerte Michael Hewson von CMC Markets aber auch an die großen Summen, die die Tech-Firmen derzeit im Ausland lagerten.

Auch wenn das Repräsentantenhaus in den USA noch über die Steuerreform abstimmen muss, zeigten sich die Republikaner optimistisch, dass Präsident Donald Trump das Gesetz noch vor Jahresende unterzeichnen kann. Dieses sieht unter anderem eine Senkung der Körperschaftssteuer von derzeit 35 auf 20 Prozent vor.

Daneben sorgt auch der Haushaltsstreit zunehmend für Aufmerksamkeit. Sollte man sich in Washington bis zum Freitag nicht auf eine Anhebung der Schuldengrenze einigen können, droht im schlechtesten Fall ein Regierungsstillstand.

Konjunkturell richten sich die Augen am Dienstagnachmittag neben der Handelsbilanz auf den neuen ISM-Einkaufsmanagerindex, für den eine leichte Abwärtsbewegung von 60,1 auf 59,0 Punkte erwartet wird. "Damit liegt der Stimmungsindikator jedoch weiterhin auf einem der höchsten Stände der letzten Jahre und spricht für eine anhaltend starke Konjunkturdynamik im Herbstquartal", schrieb ein Händler in einem Marktkommentar.

Aufseiten der Unternehmen war McDonald's vorbörslich gefragt. Das Analysehaus Jefferies hatte die Fast-Food-Kette von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und gleichzeitig das Kursziel von 150 auf 200 US-Dollar angehoben. Das Unternehmen sei gut positioniert, um sich weiterhin besser als die Branche zu entwickeln, schrieb Analyst Andy Barish in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Der Experte erhöhte seine Gewinnprognose (EPS) für 2018. Vor Handelsbeginn lag die Aktie mit 1,49 Prozent im Plus.