Kopf an Kopf: Böser Zusammenprall bei Fortuna-Spiel

Philipp Klingmann hat das Krankenhaus nach seinem Schädelbruch verlassen

Beim Zweitliga-Spiel zwischen Fortuna Düsseldorf und SV Sandhausen ist es kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit zu einem bösen Zusammenprall zweier Spieler gekommen. 

Düsseldorfs Genki Haraguchi und Gegenspieler Philipp Klingmann rasselten bei einem Luft-Zweikampf in der 48. Spielminute mit den Köpfen aneinander und stürzten zu Boden.

Beide mussten umgehend behandelt werden. Haraguchi konnte den Platz selbstständig verlassen, Klingmann wurde auf einer Trage vom Spielfeld gebracht. 

Die Zweitliga-Highlights in der Sendung "Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga" freitags ab 22.15 Uhr und sonntags ab 19.30 Uhr im TV auf SPORT1.

Düsseldorf teilte per Twitter mit, dass Haraguchi nach dem Crash schwindlig gewesen sei. Man habe kein Risiko eingehen wollen und ihn vom Platz genommen. 



Gehirnerschütterung bei Haraguchi und Klingmann

Über den Gesundheitszustand des Japaners sagte Fortuna-Coach Friedhelm Funkel nach dem Sieg gegen Sandhausen auf Sky: "Genki hat wohl eine Gehirnerschütterung davon getragen. Mehr weiß ich bisher aber auch nicht."

Die Gäste veröffentlichten kurz danach auf Twitter den aktuellen Stand bei Klingmann. Zu lesen war: 


"Bei Philipp besteht der Verdacht auf eine Gehirnerschütterung und er muss zur weiteren Untersuchung für die nächsten beiden Tage im Krankenhaus bleiben. Gute Besserung, Philipp und natürlich auch Genki #Haraguchi!"