Kooperation mit 1. FC Köln: Maskottchen Hennes schmückt neues Los der Aktion Mensch

Die Stiftung 1.FC Köln und Aktion Mensch wollen durch Sport Inklusion fördern.

Geißbock Hennes' Konterfei wird bald Lose der „Aktion Mensch“ schmücken: Die Stiftung 1. FC Köln und „Aktion Mensch“ haben eine neue Kooperation ins Leben gerufen, um das Thema Inklusion in den Fokus der Öffentlichkeit zu bringen.

Die Zusammenarbeit erstreckt sich über die gesamte Saison 2017/2018 und beinhaltet unter Anderem eigens gestaltete FC-Lose, etwa mit Hennes-Motiv, und ein Gebärdensprachposter.

Fußball als Inklusionstreiber

„Sport ist ein Inklusionstreiber und verbindet über das gemeinsame Erlebnis Menschen mit und ohne Behinderung“, meint Armin von Buttlar, Vorstandschef der „Aktion Mensch“.

Auch für die Aktivitäten der Stiftung des 1. FC Köln ist Inklusion ein wichtiges Thema: „Der 1.FC Köln steht mit seinen Werten für Inklusion und fördert Toleranz und Respekt", so Martin Ritterbach, Vizepräsident des 1. FC. „Unsere Stiftung setzt sich mit ihren Projekten für ein gelebtes Miteinander im Fußball ein." 

Mit den Losen in Hennes- und 1. FC-Köln-Optik hat man nicht nur die Chance auf einen Gewinn, sondern unterstützt gleichermaßen soziale Projekte.

Außerdem hat der Deaf Cologne Fanclub, bestehend aus 33 hörenden und gehörlosen Fans, ein Poster sowie Videos der Spieler in Gebärdensprache erarbeitet. Die aufgenommenen Szenen sind vor allen Heimspielen auf den sozialen Kanälen der Aktion Mensch zu sehen. (uha)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta